Von der Wüste Gobi bis zum Khuvsgulsee

Eine phantastische Reise um die Mongolei richtig gut kennenzulernen. Sie reisen von der lebhaften Hauptstadt Ulaanbaatar in die Einsamkeit der südlichen Gobi und von dort durch die Steppen bis hinauf in den Norden zum Khuvsgulsee.
Auf der Fahrt durch die Mittelgobi werden Sie Grassteppe mit Pferdeherden und ein ganz besonderes Felsengebiet erleben. Im Baga Gazriin Naturpark gibt es Höhlen und eine geheimnisvolle Quelle.
Der Weg in die Südgobi ist sehr karg - endlos scheinende Kieswüste - flach bis zum Horizont, an dem immer wieder eine Fata Morgana Seen und Wälder erscheinen lässt. Ein Gebiet das extrem dünn besiedelt ist, und obwohl es kaum Vegetation gibt, leben hier erstaunlich viele Kamele. Die Südgobi ist teilweise recht grün, Felsengebirge und riesige kilometerlange Sanddünen ragen aus der Landschaft. Sie haben Zeit, diese zu erkunden.
Der Khuvsgulsee ist unser Ziel im Norden. Hier ist sowohl das Klima als auch die Vegetation vollkommen anders, Taigawald säumt das Ufer des Sees. Die Nomaden halten hier hauptsächlich Yaks, denn diese sind robust. Unterwegs erleben Sie Buddhistische Klöster, Seen, Flüsse und Vulkane, Thermalquellen und kommen immer wieder zu gastfreundlichen Nomaden.
Die Besonderheit dieer umfangreichen und abwechslungsreichen Reise ist, dass keine Inlandflüge enthalten sind und Sie auch nicht zelten, sondern überall komfortabel in Gers untergebracht sind. Sie haben genug Zeit und Raum, Ihre Eindrücke zu genießen und zu entspannen. Klasse für Mongolei-Einsteiger!

Kundenmeinung 2015:
Wir haben die Reise ‚Von der Gobi zum Khuvsgulsee‘ gebucht. Die gesamte Reise war in Organisation und Ausführung gut, die Reiseunterlagen zur Vorbereitung gut und informativ. Der ganze Reiseverlauf war sehr gut und uns hat die Gegend am Khuvsgulsee besonders gut gefallen. Die Reise war so interessant und abwechslungsreich, gut durchdacht und verlief ohne Stress und Hektik, kein bisschen langweilig. Dabei hatten wir ausreichend Freizeit und Raum für eigene Unternehmungen, viele Fotopausen und – wetterbedingt – einen Ruhetag für uns. Wir haben viele Nomadenfamilien besucht, was wundervoll war! Die Unterkünfte waren bis auf wenige Ausnahmen einfach aber sauber, gemütlich, landestypisch und freundlich. Es herrschte allgemein eine gute und freundliche Atmosphäre. Gutes Essen und guter Service haben uns überall gefreut. Auch die Reiseleiterin war prima: erfahren und umsichtig, herzlich und freundlich. Und mit unserem Fahrer hatten wir richtig Glück – er wusste immer noch etwas zu entdecken, zeigte uns vieles, was einfach am ‚Wegesrand‘ lag und lud uns immer wieder ein ihm bekannte Nomadenfamilien zu besuchen. Er war wirklich sehr gastfreundlich und nur auf unser Wohl bedacht. Als Fahrer war er unglaublich sicher und erfahren, umsichtig und vertrauenswürdig. Wir haben uns auf der ganzen Reise sehr wohl gefühlt und würden eine solche Reise sofort wieder unternehmen. Vielen Dank an Kia Ora – authentisch reisen und an unsere Reiseleiterin Tsend und unsere Fahrer!

Aus dem Bericht (mündlich und Reisefragebogen) von Regina und Franz K.

Reisedauer: 
21 Tage
Reiseverlauf: 

Anreise - Abflug von Berlin/Tegel nach Ulaanbaatar/Chinggis Khan

1. Tag - Ulanbaatar
Früh am Morgen Ankunft am Chinggis Khan Airport und Transfer zum Hotel. Nach dem Einführungstreffen Duschen und Ausruhen. Nachmittags City Tour: Besichtigung des Gandan-Klosterkomplexes und des Tschoidshin-Lama-Klostermuseums oder des Bogd Khan Palastes. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

2. Tag - Ulaanbaatar - Gebirge Zorgol Khairhan
Baga Gadsriin Chuluu - Heute fahren wir ins Gebirge Baga Gadsriin Chuluu, einem malerisch aus der flachen Landschaft aufsteigenden Gebirgszug. Entdeckung der traumhaften Natur von Baga Gazriin Chuluu (kleiner Erdstein). Im 19. Jahr-hundert lebten zwei Mönche in Gers an diesem Ort. Reste ihrer Steinbemalungen können in dieser Gegend gefunden werden. Die Felsen sind heilig für die einheimische Bevölkerung und dieser Berg ist ab und zu das Ziel einer Pilgerreise. Eine Legende sagt, dass Chinggis Khaan auch an diesem Ort verweilte.
Übernachtung im Ger zwischen den Felsen (Ger-Camp/Jurte)

3. Tag - Baga Gazriin Chuluu -Sum Khuh Burd -‚Tsagaan Suvarga‘
Fahrt nach Sum Khuh Burd und weiter nach “Tsagaan Suvarga”. Die Felsformationen hier entstanden durch Verwitterung und werden aufgrund ihrer Farbe und Form “weiße und rote Stupas” von den Einheimischen genannt. Übernachtung im Ger-Camp.

4. Tag - Tsagaan Suvarga - Gobi
Fahrt ca. 210 km in die Südgobi in den Gurvan Saikhan Nationalpark. Übernachtung im Ger-Camp.

5. Tag - Nationalpark Gobi Gurwan Saikhan,
Geierschlucht “Yoliin Am“ und Dungenee Schlucht Nach dem Frühstück Fahrt zur Geierschlucht “Yoliin Am“ und Dungenee Schlucht wo wir durch die schönen Felsenformationen wandern werden. Besichtigung des Gobi-Museums.

6. Tag - In der Gurvan Saihan National Park
Glühende Felsen/Bayanzag - Heute fahren wir nach Bayanzag, wo Anfang des letzten Jahrhunderts bedeutende Funde von Fossilien der Dinosaurier gemacht worden sind. Nachmittags Wanderung zu den “Flammenden Felsen”. Abendessen und Übernachtung im Ger-Camp.

7. Tag - Bayanzag - Fluss Ongiin Gol
Vormittags Fahrt Richtung zentrale Mongolei zum Fluss Ongiin Gol mit Tempelruinen des Ongi Klosters. Unterwegs Picknick. Abends Spaziergang zu den Ruinen.
Übernachtung im Ger-Camp.

8. Tag - Arvaikheer-Batulziit-Orkhon Wasserfall
Weiterfahrt über die Provinzhauptstadt Arvaikheer zum Wasserfall des Flusses Ulaan Gol im National Park Khangai. Besuch einer Yakzüchterfamilie, wo wir die „Weißen Speisen“ der Nomaden kosten werden. Wanderung in die Umgebung. Übernachtung im Ger-Camp.

9. Tag - Wasserfall- Kharkhorin - Kloster Erdene Zuu
Weiterfahrt nach Kharkhorin, der alten Hauptstadt der Mongolen. Besichtigung des beeindruckenden Klosters Erdene Zuu (UNESCO-Weltkulturerbe) und Wanderung in der hügeligen Umgebung. Übernachtung im Ger-Camp.

10. Tag - Kharkhorin – Tsenkher Thermalquellen
Fahrt zu den Tsenkher Thermalquellen. Am Abend relaxen Sie im heißen Wasser des natürlichen Thermalbades, das hervorragende Eigenschaften gegen Arthritis und andere Beschwerden hat und entspannend wirkt.
Abendessen und Übernachtung im Ger-Camp.

11. Tag - Tsenkher - Provinzstadt Tsetserleg
Granitfelsen Taikhar - Fahrt nach Tsetserleg (Blumengarten). Besichtigung des faszinierenden Kaya Bandi Tempels und Marktbesuch. Pause bei Kaffee und Kuchen. Weiterfahrt zum Fluss Tamir, wo ein riesiger Granitfelsen (genannt Taikhar) mit mineralfarbenen Felszeichnungen aus der Ebene ragt. Übernachtung im Ger-Camp.

12. u. 13. Tag - See Terkhiin Tsagaan Nuur - Khorgo
Vulkan - Entlang der steinigen Schlucht des Tschuluut Flusses sind wir unterwegs zum See Terkhiin Tsagaan Nuur, dem malerisch in die Vulkanlandschaft eingebetteten „Weißen See“. Übernachtung im Ger-Camp am Ufer des Sees.

14. Tag - Terkhin Tsagaan - Murun
Weiterfahrt in nördliche Richtung zum See Khuvsgul im gleichnamigen Nationalpark. Unterwegs Übernachtung in Murun im Hotel.

15. u. 16. Tag - Dorf Khatgal - See Khuvsgul Nuur
Ankunft am Khuvsgul-See. Zu Gast bei einer Familie in Khatgal, Wanderung an den Khuvsgulsee, Fahrt mit dem Schiff Sukhbaatar auf dem See. Die Umgebung ist sehr dünn besiedelt und die Landschaft fasziniert mit ihrem Berg-Panorama. Übernachtung im Ger-Camp.

17. Tag - Provinzstadt Murun
Fahrt entlang des Khuvsgulsees nach Jankhai - einer Halbinsel. Picknick. Am Nachmittag Rückfahrt nach Murun, Check in im Hotel. Unterwegs besuchen wir Hirschsteine aus der Bronzezeit.

18. Tag - Murun - Nationalpark Uran Togoo
Früh am Morgen Abfahrt Richtung Süd-Osten in den Nationalpark Uran Togoo zum erloschenen Vulkankrater Tulga. Wanderung an dem Vulkan Berg Uran Togoo. Übernachtung im Ger-Camp.

19. Tag - Uran Togoo - Erdenet - Kloster Amarbayasgalant Khiid
Weiterfahrt Richtung Süd-Osten zum Kloster Amarbayasgalant Khiid, dem zweitwichtigsten Kloster der Mongolei, erbaut im 18. Jahrhundert. Übernachtung im Ger-Camp.

20. Tag - Amarbayasgalant -Ulaanbaatar
Morgens 4-stündige Fahrt nach Ulaanbaatar, freier Nachmittag, Abendessen und mongolisches Konzert.
Sie haben die Möglichkeit, den Zaisan-Hügel zu besuchen sowie das Museum Zanabazar (Fine Arts).
Übernachtung im Hotel.

21. Tag - Abreise
Transfer zum Flughafen und Abflug nach Europa.

Preis: 
ab 2.750,00 Euro
Leistungen: 

Vollverpflegung, alle Transfers
Übernachtungen im Hotel wie im Programm,
Übernachtungen im Ger-Camp wie im Programm,
Eintritte,
kompetenter und erfahrener Fahrer,
Minivan oder Jeep,
Reiseleitung (deutschsprachig/Übersetzung),
SympathieMagazin 'Mongolei verstehen' (Infobroschüre)

Nicht im Preis enthalten: 

Internationale Flüge
Mahlzeiten die nicht im Programm stehen
Reiseversicherungen
Einzelzimmerzuschlag ab 30 Euro/Nacht im Hotel und im Ger 25,00 Euro/Nacht
persönliche Ausgaben
optionale Touren und Aktivitäten
alkoholische Getränke
Flughafengebühr

Einzelzimmerzuschlag: 
30,00 Euro/Person im Hotel in Ulaanbaatar, 25,00 Euro im Gercamp für das Einzelger

Die Kleidung sollte sehr flexibel sein: in der Wüste ist es oft sehr heiß am Tag (35 - 40 Grad) und nachts kann es recht kühl werden, je weiter man nach Norden kommt, kann es öfter regnen, was einem Temperatursturz von ca 10 Grad innerhalb sehr kurzer Zeit bedeuten kann. Am Khuvsgulsee regnet es oft und kann sehr windig sein. Leichte Sommerkleidung gehört also ebenso ins Gepäck wie warme Sachen, Jacken, die wind- und regenfest sind, leichte Schuhe, Sandalen und Trekkingstiefel. Außerdem Sonnencreme und Kopfbedeckung, Sonnenbrille.

Anreise: 

MIAT ab Berlin über Kia Ora Reisen buchbar
Aeroflot (individuell, über uns buchbar)
Trassibirische Eisenbahn (individuell, über uns buchbar)

Termine / Preise

Termine: 
03.07.2016 bis 24.07.2016
und individuell in der Zeit von Juni bis September
Reisedauer: 
21 Tage
Min. Teilnehmer: 4
Max. Teilnehmer: 6
Preis: 
ab 2.750,00 Euro

Klima

Atmosfair
Klimarelevante Emissionen des Fluges: 
1.992 kg CO₂
Freiwillige atmosfair-Spende für diese Reise: 
46,00 Euro

Partnerlinks

Schlüpfen Sie in eine andere Haut. Tauschen Sie Stadtwohnung gegen Jurte. Vergessen Sie Haustürschlüssel, Flachbildfernseher und Navi. Öffnen Sie Ihre Augen und Ohren für neue Welten, Gebräuche, Sprachen, Abenteuer und vor allem – für die Menschen. 

Wagen Sie sich in den Kosmos der indigenen Völker. Lernen Sie, staunen Sie, wundern Sie sich. Ihre Reise wird Sie bereichern und Ihnen einen neuen Blick auf die Welt schenken – und vielleicht auch auf sich selbst …

Kia Ora bringt Ihnen das Leben der indigenen Völker näher – in der Mongolei, in Russland, Guatemala, USA, Kanada oder Nepal. Ob Begegnungsreise, Wandern, Reittrekking oder Fahrradreise –immer mit einheimischer und deutschsprachiger Reiseleitung. Immer in kleinsten Gruppen. Immer im Einklang mit den Menschen vor Ort. Immer umweltschonend, nachhaltig und fair. Und immer faszinierend.