Zu Gast bei Nomaden und Meditation im buddhistischen Kloster

Diese Reise lässt viel Raum um in der Natur und im Buddhistischen Kloster meditieren zu können und das alltägliche Leben in der Mongolei kennenzulernen. So können Sie Energie tanken und eine natürliche Spiritualität erfahren. Als Gäste einer Nomadenfamilie sind Sie eng in Berührung mit dem Alltag der Viehzüchter der Mongolei und tauchen in ein ganz anderes Lebensgefühl ein. Die Familie freut sich auf Kulturaustausch mit Ihnen. Buddhismus gehört zum Leben der Mongolen und spielt für sie eine wichtige Rolle.
In der Natur wird es Ihnen leicht fallen, sich in buddhistische Denkweisen einzufühlen.
 

Highlights der Reise:

zu Gast bei einer Nomadenfamilie - Buddhismus und buddhistische Klöster der Mongolei – 1 Woche individuelle Meditation im buddhistischen Kloster unter Begleitung eines Lamas – Kennenlernen des nomadischen Alltags – Relaxen im Natur-Thermalbad – Tuvkhun Kloster Arkhangai – Hustai Nuruu Nationalpark

Reisedauer: 
16 Tage
Reiseverlauf: 

0. Tag - Anreise ab Berlin oder Frankfurt/Main per Flug (z.B. mit der MIAT) 

1. Tag - Ulaanbaatar 
Ankunft in Ulaanbaatar, Transfer in die Stadt, Frühstück im Hotel. Kleine Einführung in Ihr Reiseland Mongolei und seine Besonderheiten. Vormittags Citytour. Gleich zu Beginn der Reise besuchen Sie Gandan Kloster, eines der größten und bedeutendsten buddhistischen Klöster der Mongolei mit vielen Tempeln. Sie treffen einen Mönch/Lama der ein buddhistisches Ritual für Sie durchführt. Vorbereitung für die Tour aufs Land. Übernachtung im Hotel.

2. Tag - Ulaanbaatar - Ugii See
Fahrt zum Ugii See, der in einer weiten idyllischen Landschaft liegt. Der Ugii Nuur ist ein richtiger Steppen-See, dessen Wasserspiegel je nach Jahreszeit und Regenfällen schwankt. An seinen Ufern tummeln sich zahlreiche Vögel. Sie können wandern und die schöne Gegend erkunden. Übernachtung im Ger-Camp.

3. Tag - Ugii See - Khushuu Battsengel und Nomadenfamilie 
Weiterfahrt nach Battsengel zu Ihrer Nomadenfamilie. Ihre Familie heißt Sie willkommen und zeigt Ihnen die Umgebung ihres Sommerplatzes. 

4. Tag - Nomadenfamilie - Battsengel Kloster
Da die Familie in der Nähe des Klosters lebt, wohnen Sie bei den Nomaden und gehen täglich ins Kloster, denn so können Sie mongolischen Alltag der Nomaden und die buddhistische Praxis erleben. 

5.- 8. Tag - Nomadenfamilie - Battsengel Kloster
Sie nehmen teil am Alltagsleben der Nomadenfamilie, die im Sommer viel zu tun hat: z.B. beim Melken, der Verarbeitung der Milch zu verschiedenem Käse, Quark, Joghurt, Airag, der Betreuung und Pflege der Tiere. Im Kloster werden Sie täglich unter Anleitung eines Mönches (Lama) meditieren. In der Freizeit lernen Sie auf Ausflügen die Umgebung kennen. Am Abend des neunten Tages Abschiedsessen mit Ihrer Familie. 

9. Tag - Nomadenfamilie/Battsengel - Taikhar Felsen - Tsetserleg - Tsenkher Thermalbad 
Am Morgen fahren Sie nach Tsetserleg, der Hauptstadt der Provinz Arkhangai. Dort besuchen Sie ein ethnografisches Museum und ein Kloster. Sie können einkaufen und auf den Markt gehen. Mittagessen in einem kleinen Restaurant der Einheimischen. Tsetserleg liegt in den nordöstlichen Ausläufern des Khangai Gebirges 1691m ü.M. Bei der Besichtigung des ‚Zayiin Gegeenii Sum‘ Klosters, das 1586 gegründet wurde, lernen Sie viel über die bewegte Geschichte des Klosters. Zeitweise lebten hier bis zu 1000 Mönche. Weiterfahrt nach Tsenkher, der „Heißen Quelle“. Am Abend entspannen Sie sich in diesem natürlichen Thermalbad mit heilendem Mineralwasser. Übernachtung im Ger Camp

10. Tag - Tsenkher Thermalbad
Freie Zeit zum Relaxen, Wandern und Baden... Übernachtung im Ger Camp

11. Tag - Tsenkher - Tsagaan Sum
Weiterreise zur Thermalquelle Tsagaan Sum bei dem kleinen Ort Khotont im Archangai. Hier befindet sich ein kleines buddhistisches Kloster...
Übernachtung im Zelt

12. Tag - Tsagaan Sum - Tuvkhun Kloster und Orkhon Wasserfall
Wir besuchen heute das höchst gelegene Buddhistische Kloster der Mongolei: Tuvkhun. Eine kleine Wanderung durch die Lärchenwälder der Zentralmongolei führt uns hinauf zum Kloster in der Nähe des Shiveet Ulaan Berges. Hier kann man sehr gut meditieren. Wie ein Vogelnest schmiegt es sich an die Felswände. Der mongolische erst Bogd (Buddhistische Oberhaupt) Undur Gegeen Zanabazar hat im Jahr 1651 in diese besondere Gegend einen kleinen Meditations-Tempel aus Stein gebaut und Dubkhan genannt. Kloster Tuvkhun wird auch "Land der glücklichen Einsamkeit " genannt.
Der Aufstieg zum Kloster ist kurz aber ein bisschen anstrengend (5 km).
Weiterfahrt zum Orkhon Wasserfall. Wir sind wieder zu Gast bei einer Nomadenfamilie und haben die Möglichkeit, das Melken der Yaks und Stuten anzuschauen. Übernachtung im Ger. (oder im Zelt)


13. Tag - Orkhon Wasserfall - Kharkhorin
Wir fahren nach Kharkhorin, der ehemaligen Hauptstadt der Mongolen. Die buddhistische Klosteranlage Erdene Zuu ist UNESCO-Weltkulturerbe und erhebt sich, umrundet von 108 weißen Stupas, beeindruckend in der Steppenlandschaft. Wir besuchen das Kloster mit seinen schönen Tempeln und der überaus reichen Sammlung an buddhistischen Werken.Unter freiem Himmel erleben wir anschließend ein traditionelles mongolisches Konzert auf historischen Instrumenten mit einem kleinen Theaterstück. Für die Zuschauenden wird das Nationalgetränk Airag (vergorene Stutenmilch) zum Verkosten gereicht – eine rundum erlebnisreiche Veranstaltung.
Am Nachmittag können wir fakultativ durch das Orkhon-Tal oder in die Berge wandern, mit wunderschönen Ausblicken in die Landschaft.
Manchmal ist es möglich, die Ausgrabungsstätten des alten Kharkhorin zu besuchen.
Übernachtung im Ger-Camp.

14. Tag - Kharkhorin - Bayangovi -  Hustai Nuruu Nationalpark
Gegen Mittag erreichen wir die Granitfelsen der Bergkette Khognoo Khaan, eine für die Mongolischen Nomaden heilige Stätte. Am Nachmittag besuchen wir das dortige Kloster Erdene Khamba, das von 2 Frauen betrieben wird. Unterwegs Picknick. Am späten Nachmittag erreichen wir den Hustai Nuruu Nationalpark und können abends in der Dämmerung die berühmten Wildpferde - Przewalski-Pferde - beobachten, die hier in den 90er Jahren in ihrer Ur-Heimat erfolgreich wieder ausgewildert wurden.
Übernachtung bei einer Nomadenfamilie oder im Ger Camp

15. Tag - Rückfahrt nach Ulaanbaatar Rückfahrt nach Ulaanbaatar
Rückfahrt in die Hauptstadt. Zeit zum Bummeln und Einkaufen. Abends Abschieds-Abendessen und Besuch eines traditionellen mongolischen Konzertes. Übernachtung im Hotel.

16. Tag - Ulaanbaatar - Heimreise
Transfer zum Flughafen und Abreise

Preis: 
2.795,00 Euro
Leistungen: 
  • 2 Übernachtungen im Hotel Khabu in Ulaanbaatar im DZ mit DU/WC oder Bad/WC
  • 4 Übernachtungen im Ger Camp (Doppel) mit gemeinsamem Wasch- und Duschhaus
  • Vollverpflegung
  • 6 Übernachtungen im separaten Ger bei den Nomaden und 3 x im Zelt (oder 1 x statt Zelt im Ger-Camp)
  • Klosteraufenthalt - zum Meditieren - mit der Betreuung durch einen Lama
  • Transfers und Ausflüge mit Geländewagen wie beschrieben
  • Ausflüge wie beschrieben inkl. aller Eintrittsgelder
  • Mongolisches Konzert
  • Lokaler deutsch sprechender Guide
  • SympathieMagazin‚‘Mongolei verstehen‘ (1 Exemplar/Buchung)

 

Nicht im Preis enthalten: 
  • Internationale An- und Abreise - Flüge können Sie über uns dazu buchen
  • EZ-Zuschlag: 30,- Euro/Nacht im Hotel
  • alkoholische Getränke und zusätzliche Mahlzeiten
  • freiwillige Trinkgelder
  • persönliche Ausgaben
  • Reiseversicherungen
Einzelzimmerzuschlag: 
30,00 Euro/Nacht im Hotel

Gern passen wir die Tour auch an Ihre Wünsche an. Persönliche Beratung: +49 761 477 4323

Besonders interessant ist eine Kombination dieser Reise in die Welt des Buddhismus in der Mongolei mit einer buddhistischen Reise nach Burjatien.
Fordern Sie bitte von Kia Ora - authentisch reisen die entsprechende Reiseausschreibung an.

Termine / Preise

individuell auf Anfrage Juni bis August 2017
Reisedauer: 
16 Tage
Min. Teilnehmer: 2
Max. Teilnehmer: 6
Preis: 
2.795,00 Euro

Klima

Atmosfair
Klimarelevante Emissionen des Fluges: 
1.992 kg CO₂ bzw. 3.006 kg CO₂
Freiwillige atmosfair-Spende für diese Reise: 
61,00 Euro bzw. 70,00 Euro

Partnerlinks

Schlüpfen Sie in eine andere Haut. Tauschen Sie Stadtwohnung gegen Jurte. Vergessen Sie Haustürschlüssel, Flachbildfernseher und Navi. Öffnen Sie Ihre Augen und Ohren für neue Welten, Gebräuche, Sprachen, Abenteuer und vor allem – für die Menschen. 

Wagen Sie sich in den Kosmos der indigenen Völker. Lernen Sie, staunen Sie, wundern Sie sich. Ihre Reise wird Sie bereichern und Ihnen einen neuen Blick auf die Welt schenken – und vielleicht auch auf sich selbst …

Kia Ora bringt Ihnen das Leben der indigenen Völker näher – in der Mongolei, in Russland, Guatemala, USA, Kanada oder Nepal. Ob Begegnungsreise, Wandern, Reittrekking oder Fahrradreise –immer mit einheimischer und deutschsprachiger Reiseleitung. Immer in kleinsten Gruppen. Immer im Einklang mit den Menschen vor Ort. Immer umweltschonend, nachhaltig und fair. Und immer faszinierend.