Zu Gast bei Yakzüchtern der Mongolei - Yak-Trekking

Genießen Sie die Langsamkeit – bei einer Wanderung mit Yaks durch das Khangai Gebirge in der zentralen Mongolei. Die atemberaubenden Acht Seen (Naiman Nuur) sind das Ziel dieser Wanderung. Ausgangspunkt ist eine Yakzüchterfamilie bei der wir zu Gast sind und viel über ihr Leben und die robusten Yaks erfahren. Die Menschen im Hochgebirge der Mongolei haben vor allem Yaks als Nutztiere. Kosten Sie köstliches Joghurt und probieren Sie Milchtee. Das Trekking mit den Yaks führt durch eine wilde und faszinierende Gebirgslandschaft.
Die Tiere ziehen traditionelle Yak-Karren aus Holz, auf denen unser gesamtes Gepäck und die Ausrüstung verladen ist. Auf unserer Reise besuchen Sie buddhistische Klöster und können sich an der reichen mongolischen Kultur erfreuen.


Highlights: 7 Tage Yak-Trekking zu den 8 Seen in der Zentralmongolei – zu Gast bei mongolischen Yak-Züchtern und Nomaden – Ulaanbaatar – Gandan Kloster – Khognoo Khan – Kharkhorin und Kloster Erdene Zuu – Tuvkhun Kloster – Tsenkher Thermalquellen – mongolische Kunst und Kultur

Termine:

Do. 29.06. – So. 16.07.2017 mit Naadam-Fest
Do. 13.07. – So. 30.07. 2016 mit Yak-Festival
 

Reisedauer: 
18 Tage
Reiseverlauf: 

Abreise aus Berlin (Flug z.B. mit MIAT - Mongolian Airlines) nach Ulaanbaatar

1. Tag: Abflug:
Abflug von Frankfurt nach Ulaanbaatar/Chinggis Khan

2. Tag: Ulaanbaatar mit City Tour
Morgens Ankunft in Ulaanbaatar, Abholung und Transfer zum Hotel. Nach dem Frühstück kurze Pause, City Tour: Gandan Klosteranlage und das Nationale Museum, nachmittags in der Stadt Besichtigung des Tschoidshin Lama Tempelmuseums. Abendessen im Hotel und Bekanntmachen mit der Tour.

3. Tag: Nationalpark Khustai Nuruu
Morgens fahren wir Richtung Westen in den Nationalpark Khustai Nuruu, wo ein Projekt zur Auswilderung von Przewalski-Pferden (mongolisch Takhi), dem „Urahn” unserer heutigen Pferde, erfolgreich durchgeführt wird. Vormittags Wanderung zu den türkischen Steinstatuen in Menschengestalt. Am späteren Nachmittag wandern wir zu den Wasserstellen der wilden Pferde (ca. 10 km), wir können die Tiere hier in freier Wildbahn beobachten - ein wahrhaft erhebender Anblick. Abendessen und Übernachtung im Ger bei einer Nomadenfamilie beim Nationalpark.

4. Tag: Naturpark Khugnu Khan
Heute fahren wir Richtung Westen weiter - in den Naturpark Khugnu Khan. Eine wunderschöne landschaftlich vielfältige Gegend, wo sogar weiße Sanddünen, Saxaulwald und ein Sumpfgebiet an Rande der heiligen Felsen von Khugnu Khan nebeneinander liegen. Wanderung zum Tempel Uvgunt (ca. 15 km) das heute von 2 Frauen betrieben wird und eine sehr bewegte Geschichte hat. Übernachtung im Jurtencamp im Tal des Khugnu Khan Gebirges.

5. Tag: Kharkhorin, Kloster Erdene Zuu (UNESCO-Weltkulturerbe)
Die alte Hauptstadt der Mongolen, Kharkhorin, befindet sich in einem von lieblichen Bergen umgebenen Tal - dem fruchtbaren Tal des Orkhon-Flusses. Besichtigung (ca. 3 Stunden) des Klosters Erdene Zuu (UNESCO-Weltkulturerbe) und der Ausgrabungsstätten des Palasts von Ögödei-Khan. Abends erleben wir eine Folklore-Veranstaltung mit historischen Instrumenten der mongolischen Kultur. Übernachtung im Ger-Camp.

6. Tag: Wasserfall “Ulaanzutgalan”
Fahrt zum größten und schönsten Wasserfall der Mongolei - dem “Ulaanzutgalan”. Für die mongolischen Nomaden ist dieser Wassserfall heilig und sollte niemals austrocknen - denn Wasser ist Leben. Unterwegs Wanderung zum Tempel Tuvkhun (UNESCO-Weltkulturerbe) auf dem Berggipfel von der östlichen Seite des Berges zur westlichen über dem Berg (ca. 20 km). Es ist eines der am schönsten gelegenen Buddhistischen Klöster und zudem das höchstgelegene. Die Umgebung am Tempel lädt zum Meditieren ein. Nachmittags Weiterfahrt zu den Gers der Nomaden am Wasserfall, wo wir auch übernachten.

7.-9. Tag: Wanderreise mit Yaks zu den Bergseen Naiman Nuur
Heute beginnt unsere Wanderreise mit Yaks als Packtiere. Das Trekking führt uns durch die wunderschöne Berglandschaft des Khangai Gebirges zu den Bergseen Naiman Nuur. Unterwegs besuchen wir die Nomadenfamilien, wo wir die Verarbeitung der Yakmilch kennenlernen. Am 9. Tag kommen wir zum östlichsten See Khuis Nuur, unterwegs über Pass Bodontschiin (ca. 20 + 20 + 10 km). Übernachtungen im Zelt.

10. Tag: See Shireet Nuur
Wir wandern zum größten See der Acht Seen, Shireet Nuur, unterwegs besuchen wir natürlich auch die anderen Seen. Es ist ein Gebiet - fast unberührt und wegen seinen Wäldern und Seen zum Naturschutzpark erklärt. Hierher kommen keine Autos. Spät am Nachmittag kommen wir wieder zurück zu unserem Basislager (ca. 20 km).

11.-13. Tag: Zurück zum Wasserfall
Vormittags beginnen wir unsere Wanderung zurück zum Wasserfall, am 13. Tag nachmittags kommen wir zurück zu unseren Gers bei der Nomadenfamilie (ca. 20 + 20 + 10 km).

14. Tag: Heiße Quelle bei Tsenkher
Richtung Norden liegen die heißen Quellen bei Tsenkher, hier werden wir uns richtig ausruhen und Kraft tanken nach dem Trekking. Eine idyllische Region, in die wir mit dem Auto fahren. Nachmittags Wanderung im Tal (ca. 10 km), Reiten ist möglich, abends erholen wir uns im heißen natürlichen Quellwasser. Das Bad ist so angelegt, dass das heiß aus der Erde quellende Wasser zuerst etwas abkühlt und dann in Natursteinbecken fließt, die zum Baden einladen. Übernachtung im Ger-Camp.

15. Tag: Wandertag im Tal der Khangai-Gebirgskette
Heute haben wir einen Wandertag im Tal der Khangai-Gebirgskette voller alpiner Blumen (ca. 20 km).

16. Tag: Süßwassersee Ögii Nuur
Unsere Rückreise Richtung Hauptstadt hält nochmal ein richtig schönes Highlight bereit: wir fahren zum fischreichen Süßwassersee Ögii Nuur, einem Steppensee. Nachmittags Wanderung entlang des Sees zum Informationszentrum (ca. 15 km), Übernachtung im Ger-Camp in der Nähe des Sees.

17. Tag: Ulaanbaatar
In Ulaanbaatar kommen wir am späten Nachmittag an, Check-in im Hotel. Wir nehmen heute Abschied von der Crew und kommen alle zu einem Abschiedsessen zusammen. Ein traditionelles mongolisches Konzert wird uns begleiten. Übernachtung im Hotel.

18. Tag: Abreise
Frühmorgens Transfer zum Flughafen und Abflug nach Deutschland.

Preis: 
2.750,00 Euro pro Person
Leistungen: 

- alle Transfers im Land
- 16 Übernachtungen: 2x im Hotel in Ulaanbaatar, 9x in Jurtencamps, 5x in Zelten
- Vollverpflegung (Ulaanbaatar internationale Küche, sonst landestypisch/mongolisch)
- ab 4 TeilnehmerInnen ist ein Koch/Köchin als Hilfskraft mit dabei
- Ausrüstung: Zelte, Isomatten, Decken, Küchenzelt und Gemeinschafts-Zelt zum Essen
- einheimische, Deutsch sprechende Reiseleitung
- Eintrittsgelder und Gebühren laut Programm
- Yaks mit Ausrüstung
- lokaler Yakbetreuer
- alle Ausflüge und Touren lt. Programm
- Fahrer, Gepäcktransport
- Schlafmatratze und Zelt (eigener Schlafsack erforderlich)
- SympathieMagazin 'Mongolei verstehen' (Infobroschüre)

Nicht im Preis enthalten: 

- Internationale An- und Abreise (Flug mit MIAT z.B. ab 850,00 Euro)
- alkholische Getränke, zusätzliche Mahlzeiten oder Aktivitäten, die nicht im Programm stehen
- Reiseversicherungen

Einzelzimmerzuschlag: 
30,00 Euro/Nacht im Hotel

Termine:

Do. 29.06. – So. 16.07.2017 (mit Naadam-Fest)
Do. 13.07. – So. 30.07. 2016 (mit Yak-Festival)
Individuelle Reisetermine sind möglich!

Hinweise zu Wanderreisen: 

Gute Kondition und Freude am Wandern, festes Schuhwerk und Teamfähigkeit sind gefragt.
Wir haben Zelte dabei und schlagen während der Trekking-Tour jeden Abend die Zelte an einem anderen schönen Platz auf. Hier wird auch gekocht und wir sitzen abends vielleicht am Lagerfeuer und lassen den Tag Revue passieren. Unsere Campingausrüstung ist einfach - aber es ist immer ein Erlebnis unter dem Sternenhimmel die Ruhe und Schönheit der Natur zu genießen.

 

Termine / Preise

Termine: 
29.06.2017 bis 16.07.2017
13.07.2017 bis 30.07.2017
individuelle Termine von Juni bis September sind möglich! ab 2 Personen mit Aufpreis.
Reisedauer: 
18 Tage
Min. Teilnehmer: 4
Max. Teilnehmer: 8
Preis: 
2.750,00 Euro pro Person

Klima

Atmosfair
Klimarelevante Emissionen des Fluges: 
2.622 kg CO₂ bzw. 3.006 kg CO₂
Freiwillige atmosfair-Spende für diese Reise: 
61,00 Euro bzw. 70,00 Euro

Partnerlinks

Schlüpfen Sie in eine andere Haut. Tauschen Sie Stadtwohnung gegen Jurte. Vergessen Sie Haustürschlüssel, Flachbildfernseher und Navi. Öffnen Sie Ihre Augen und Ohren für neue Welten, Gebräuche, Sprachen, Abenteuer und vor allem – für die Menschen. 

Wagen Sie sich in den Kosmos der indigenen Völker. Lernen Sie, staunen Sie, wundern Sie sich. Ihre Reise wird Sie bereichern und Ihnen einen neuen Blick auf die Welt schenken – und vielleicht auch auf sich selbst …

Kia Ora bringt Ihnen das Leben der indigenen Völker näher – in der Mongolei, in Russland, Guatemala, USA, Kanada oder Nepal. Ob Begegnungsreise, Wandern, Reittrekking oder Fahrradreise –immer mit einheimischer und deutschsprachiger Reiseleitung. Immer in kleinsten Gruppen. Immer im Einklang mit den Menschen vor Ort. Immer umweltschonend, nachhaltig und fair. Und immer faszinierend.