Mongolei - Bhutan - Ladakh: Eine Nomaden-Trilogie - ein Reiseprojekt von drei Reiseveranstaltern, die sich um nomadische und halb nomadische Lebensgrundlagen in Bhutan, Mongolei und Ladakh drehen. Die Routen sind durch ihr gemeinsames Interesse am täglichen Leben der Nomaden...

Von Ort zu Ort - Nomadenleben in der Mongolei

Auf dieser Reise sind Sie zu Gast bei den Nomaden der Mongolei und tauchen in ihre Lebensweise ein. Nomaden - das sind in der Mongolei hauptsächlich die Viehzüchter. Sie selber nennen sich nicht Nomaden. Sie wechseln ca 4 x im Jahr den Ort, je nach Jahreszeit ziehen sie um in die besten Weidegebiete für ihr Vieh. Erfahren Sie, wie die Nomaden leben und leben Sie eine zeitlang mit ihnen. Sie besuchen unterschiedliche Familien, die hauptsächlich Pferde oder Yaks haben, auch Kamelzüchter sind dabei.

Die Semi-Nomaden in Merak & Sakteng: Zu den Brokpa im Osten von Bhutan

Diese Reise führt Sie zu den Semi-Nomaden, Brokpa, nach Merak und Sakteng in Ost-Bhutan. Die Brokpa sind Yak- und Schafzüchter und tauschen auf jährlichen, saisonalen Wanderungen mit den Menschen der niederen Regionen Butter, Käse, Wolle und Fleisch (Transhumanze). Im Gegenzug bekommen sie dafür Reis, Mais und andere notwendige Produkte. Sie sprechen eine eigenständige Sprache, Jyokha („Sprache der Viehhüter“) und besitzen eine spezielle Tracht, hergestellt aus Schaf-und Yakwolle.

Ladakh: Begegnungen im Changthang

Diese Reise als Teil der Nomadentrilogie führt Sie in das Gebiet des Changthangs. Da dieses so hoch ist, geschieht die Annäherung langsam und Schritt für Schritt. Bei dieser Reise lernen Sie die ladakhische Nomadenkultur kennen, die Traditionen und Wandlungen durch die Moderne – und auch die Verflechtungen mit den Menschen ihrer Region und Drumherum. Der Prozess der Pashminagewinnung und -verarbeitung spielt eine große Rolle, da er einen großen Teil des Einkommens der Nomaden ausmacht.

Partnerlinks

Schlüpfen Sie in eine andere Haut. Tauschen Sie Stadtwohnung gegen Jurte. Vergessen Sie Haustürschlüssel, Flachbildfernseher und Navi. Öffnen Sie Ihre Augen und Ohren für neue Welten, Gebräuche, Sprachen, Abenteuer und vor allem – für die Menschen. 

Wagen Sie sich in den Kosmos der indigenen Völker. Lernen Sie, staunen Sie, wundern Sie sich. Ihre Reise wird Sie bereichern und Ihnen einen neuen Blick auf die Welt schenken – und vielleicht auch auf sich selbst …

Kia Ora bringt Ihnen das Leben der indigenen Völker näher – in der Mongolei, in Russland, Nepal und Kanada. Unsere Begegnungsreisen mit Wanderungen oder Reittrekking sind immer mit einheimischer und deutschsprachiger Reiseleitung. Immer in kleinsten Gruppen. Immer im Einklang mit den Menschen vor Ort. Immer umweltschonend, nachhaltig und fair. Und immer faszinierend.