Nanai, Nanaier / Golden

In China bezeichnen sie sich als Hezhen -  sie sind ein Volk in Russland und der Volksrepublik China (dort eine der 55 offiziell anerkannten ethnischen Minderheiten, in Russland sind sie als eines der indigenen Völker des Nordens, Sibiriens und des Fernen Ostens anerkannt).

In China leben ca 5.360 Angehörige dieses Volkes und in Russland 12.160 (von denen 12.111 die russische Sprache beherrschen; nur 3.886 Personen sprechen die nanaische Sprache). Sie leben vor allem an den Flüssen Amur und Ussuri im Nordosten der Provinz Heilongjiang und in Russland in den Regionen Chabarowsk, vor allem im Nanaiski rajon rund 200 km von der Provinzhauptstadt Chabarowsk entfernt sowie in Primorje (417; 3,4 %) und der Oblast Sachalin (179; 1,5 % der Gesamtzahl, alle Angaben nach der Volkszählung 2002).

Ihre Sprache gehört zur südlichen oder mandschurischen Gruppe der tungusischen Sprachen und zwar in zwei Dialekten: Hezhen und Kili (Kileng). Traditionell kannten sie keine eigene Schrift, in der Sowjetunion war eine nanaiische Schriftsprache geschaffen worden, die heute noch an 13 Schulen in der Region Chabarowsk unterrichtet wird. In China wurde diese Schriftsprache nie verwendet. In China sprechen nur noch ca. 50 Personen Hezhenisch im Kili-Dialekt.

Nana lebten traditionell von Fischfang und Jagd, selten wurde etwas Gemüse oder Getreide angebaut. Hund und Schwein waren die einzigen Haustiere, letzteres war zudem das wichtigste Opfertier. Eine Besonderheit ist, dass sie ihre traditionelle Kleidung aus bearbeiteten Häuten der Fische herstellten.

Teil ihrer religiösen Vorstellungen war der Schamanismus; es gab aber unterschiedliche Heiler, die verschiedene Methoden anwendeten. Heute werden alle Heiler der Nanai in der westlichen Welt als Schamanen bezeichnet.

Dersu Usala - ein Golde bzw. Nanai wurde sehr berühmt:
Der russische Forscher Wladimir Klawdijewitsch Arsenjew reiste mit Dersu Usala, der ihm als Führer diente, Anfang des 20. Jahrhunderts durch bis dahin noch nicht kartografiertes Gebiet am Unterlauf des Ussuri. Dersu Usala wurde ein Freund und Vertrauter Arsenjews. Der japanische Regisseur Akira Kurosawa verfilmte in den 1970er-Jahren das Zusammenleben der beiden.

Quelle: Wikipedia

Partnerlinks