Sie erreichen mich telefonisch von Montag bis Freitag von 10:00 bis 18:00 Uhr.

+49 761 477 43 23

Space to live

Erfahre mit uns die Weite der Steppe und der Wüste. Sieh die Welt mit neuen Augen.

Gruppenreise Mongolei

3-10 Personen

18 Tage

17.8.2022 – 3.9.2022 (gesichert, begleitet von Gudrun Wippel)

15.6.2023 – 2.7.2023

Mongolei

Nicht für mobilitäts-eingeschränkte Reisende.

2.410,00 € pro Person

Reiseanfrage

    REISE ANFRAGEN

    Reisebeschreibung

    Ganzheitliche Reise in die Mongolei – Raum zum Leben. „Raum zum Leben in sich zu finden“ bedeutet, die Fülle und Wahrheit und Einzigartigkeit in sich selbst zu finden. Dazu gehört auch, sich selbst wahrzunehmen, zu fühlen. Lebensraum – Raum zum Leben: Was das eigentlich ist, wie es sich anfühlt, das können Sie in der Mongolei erfahren. Dort treffen Sie auf Weite, Freiheit, Geborgenheit.
    Diese Reise kann einen Prozess anstoßen, die Welt mit neuen Augen zu sehen! Lassen Sie sich ein auf das Unbekannte, auf eine ganz neue Lebensart und ein anderes Weltbild. Unterwegs von einer Nomadenfamilie zur anderen reisen Sie durch vielfältige Landschaften, und überall ist eine Harmonie zwischen landschaftlichen Bedingungen, den Tieren und den Menschen zu erkennen.

    Einen Höhepunkt der Reise bildet das Meditationsretreat an einem der größten Kraftorte der Mongolei, Shambala, dem Energiezentrum. Hier wurde vor ungefähr 200 Jahren das Kloster Khamar errichtet, unweit uralter Meditationshöhlen.

    Die Mongolei ist das am dünnsten besiedelte Land unserer Erde. Ein Grund dafür ist das trockene Kontinentalklima und die Höhenlage der Mongolei. Denn diese Bedingungen erwarten eine besondere Wirtschaftsweise: nomadische Viehzucht. Sie treffen in der Mongolei auf die älteste Wirtschaftsweise der Menschheit, die Nicht-Sesshaftigkeit, das Nomadentum. Nur so kann der Lebensunterhalt der Menschen hier das ganze Jahr über gesichert sein.

    Für Sie als Gäste bedeutet dies, auf eine ganz andere Welt zu treffen.

    In der Mongolei fällt Ihnen die unvorstellbare Weite auf. Ohne Zäune, ohne Straßen, fast ohne Häuser. In Europa halten Sie wahrscheinlich Ausschau nach solchen Landschaften und fragen sich, wie wohl Ihre Heimatregion aussehen oder sich anfühlen würde, wenn dort die dichte Besiedelung und Infrastruktur nicht wäre. Plötzlich könnte Ihnen klar werden, dass darin der Geheimnis der Spiritualität liegt.

    Kommen Sie auf dieser Reise der Spiritualität auf die Spur, entdecken Sie sie in einer Lebensweise im Einklang mit der Natur.

    Highlights

    Ulaanbaatar – buddhistische Klöster – Gobi Naturschutzgebiet Ikh Gazriin Chuluu – Rituale der Nomaden – die Kraft der Musik – Meditationsretreat in einem heiligen Gebiet im Khamar Kloster – Heilsteinseminar – Eintauchen in das authentische Leben der Nomaden/Viehzüchter der Mongolei: je nach Region Kamelzüchter, Pferdezüchter und Yakzüchter – mit dem Ochsenkarren im Archangai – Orchontal mit Karakorum und buddhistischem Kloster Erdene Zuu

    Änderungen sind möglich, sie werden den aktuellen Gegebenheiten und teilweise dem Wetter angepasst.

    Anreise

    Individuelle Anreise nach Ulaanbaatar / Abreise aus Europa

    Bitten Sie den Glücksgott um Wohlstand und Stadtrundfahrt

    Ankunft frühmorgens in Ulaanbaatar, am Flughafen empfängt Sie unser Team. Fahrt in die Stadt und Frühstück in einem Café. Das Morgengebet im buddhistischen Gandan-Kloster, was übersetzt „Großer Ort der vollkommenen Freude“ bedeutet, erleben Sie bevor Sie die größte überdachte Statue des Megjid-Janraisag-Schreins anschauen, ihr Respekt zollen und den Glücksgott „Namsrai“ um Segen bitten. Fahrt zum Chinggis-Khan-Platz, zum Regierungsgebäude und zum Choijin-Lama-Museum. Mittagessen im Buffet-Restaurant, bevor Sie Ihr Zimmer im 5-Sterne-Hotel beziehen und sich von dem langen Tag und den vielen neuen Eindrücken ausruhen.

    Mongolische Nomaden und Wüstentrekking in der Gobi

    Reise in den Süden nach Mandagovi, Provinzzentrum der Mittleren Gobi. Unterwegs erleben Sie die transformierende Kraft der Wüstenbildung. In Mandalgovi Mittagessen und Milchtee bei einer Nomadenfamilie, bevor Sie die 70 Kilometer lange Fahrt im Wüstenjeep zur Familie von Herrn Sugarbaatar fortsetzen. In der Ferne sehen Sie von hier aus bereits die Felsen des Ih Gazriin Chuluu. Hier nähern Sie sich einem der einzigartigen Reiseziele der Mongolei, die abseits der Wege liegen.
    Typisch nomadisches Abendessen.

    Übernachtung in einer traditionellen Behausung der Nomaden, dem Ger.

    Trekking durch die felsigen Ih Gazriin Chuluu „Ozeanschluchten“ der Mongolei

    Freuen Sie sich auf eine unvergessliche Wanderung mit Herrn Sugarbaatar durch Ih Gazriin Chuluu (13 km). Die Region ist ein streng geschützter Nationalpark, so dass weder Pflanzen noch Steine mitgenommen werden dürfen. Wie in einem Dokumentarfilm von National Geographic können Sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen – vor 65 Millionen Jahren war dieses Gebiet eine Meereslandschaft und davor war es der Tummelplatz von T-Rex-Herden.
    Ankunft bei der Familie von Herrn Gundsambuu, die Sie mit heißem Tee willkommen heißt. Während des Abendessens verbringen Sie eine entspannte Zeit mit Ihren nomadischen Gastgebern. Bevor Sie sich für die Nacht in Ihr Ger zurückziehen, können Sie die Landschaft erkunden oder etwas spielen, erzählen oder den Nachthimmel genießen.

    Wanderung durch die mongolischen Felsen von Ih Gazriin Chuluu

    Wanderung durch die Felsformationen Hanan hets, Senjit, Twin’s Cave. Mittagessen als Picknick. Ruhepause in der Jurte von Herrn Jig’s Familie, wo Sie hausgemachte Milchprodukte probieren. Danach wandern Sie weiter zu den Felsformationen – Tangad Rock, Chinggis Khan Rock und einem besonderen Denkmal. Denn diese Landschaft ist die Wiege des berühmten mongolischen Longsongs. Ihm zu Ehren wurde 2008 ein Open Air Theater hier errichtet, in dem alljährlich ein Pferdekopfgeigen- und Long Song-Konzert stattfindet. Stellen Sie sich vor, dass die mongolischen Künstler nicht nur auf der Bühne, sondern auch rundherum auf den Felsen stehen, die eine natürliche Surround-Sound-Akustik bieten, die es mit jedem Kino aufnehmen kann.

    Abendessen und Übernachtung bei Herrn Jigs Familie im Ger.

    Mit dem Nachtzug durch die Wüste

    Leichte Wanderung im Felsengebiet, Besuch der Höhlen und des lokalen „Ovoo“. Ovoos sind Steinhügel der schamanischen Kultur, nach der die lokalen Gottheiten die Wünsche der Menschen erhören und erfüllen. Legen Sie wie die Mongolen kleine Steine auf den Ovoo, danken Sie den Ortsgeistern und wünschen Sie sich etwas.
    Heute Abend fahren wir mit dem Zug von der Stadt Choir nach Sainshand in der Provinz Dornogovi. Während der Fahrt sehen Sie herrliche Landschaften der mongolischen Steppe und Wüste.

    Übernachtung im Zug.

    Besuch des Khamar-Klosters und Meditation im Energiezentrum

    Ankunft in der Stadt Sainshand am Morgen und Einchecken im Ger-Camp. Nach dem Frühstück besichtigen Sie das Khamar-Kloster und einige der Meditationshöhlen. Während der Wanderung spüren Sie die Energie des Ortes. Bei einer Gehmeditation entgiften Sie Ihren Geist. Im Kloster spüren Sie tiefen inneren Frieden. Dieses Energiezentrum ist zu einem beliebten Wallfahrtsort in der Mongolei geworden. Sie besuchen einen der heiligsten Orte des buddhistischen Glaubens, Shambala, den Eingang zu einer utopischen Welt, die von Freude und Harmonie beherrscht wird.
    Meditationsretreat am Energiezentrum.

    Übernachtung im Hotel.

    Meditation im Energiezentrum und Fahrt mit dem Nachtzug nach Ulaanbaatar

    Nach dem Frühstück setzen Sie Ihr stilles Meditationsretreat in der Natur in der Nähe des Energiezentrums fort. Am späten Nachmittag  besuchen Sie das Museum von Danzanravjaa. Das Kloster ist eines der drei Klöster des dritten Javzandamba Khudagt, Danzanravjaa (1803 – 1856), einem berühmten mongolischen Lehrer und Schriftsteller. Als scharfer Kritiker seiner Gesellschaft kämpfte Danzanravjaa gegen Klassen- und Geschlechterunterschiede, die zu jener Zeit sehr streng waren. Er setzte sich mit großem Engagement für die öffentliche Bildung, besonders für Frauen und Mädchen, ein und förderte sie im Khamarin-Kloster durch die Einrichtung einer öffentlichen Schule, eines Theaters, eines Museums und einer Bibliothek.
    Am Abend Rückfahrt mit dem Nachtzug nach Ulaanbaatar.

    Übernachtung im Zug.

    Weisheit aus der Umgebung des „Schwanensee“

    Sie erleben ein geografisches Zeugnis von Stärke, Toleranz, Widerstandsfähigkeit und Leidenschaft.
    Die Ganzheitlichkeit dieser Reise umfasst unser Verhältnis zur Natur. So haben Sie heute ein weiteres Beispiel, den unverwechselbaren geografischen Charakter eines Ortes – seine Umwelt, sein Erbe, seine Ästhetik, seine Kultur und das Wohlergehen seiner Bewohner – zu erfahren, seien es Tiere, Pflanzen oder Menschen…

    Nach der Ankunft in Ulaanbaatar Frühstück im Café. Fahrt zum Dorf Rashaant (280 km). Auf dem Weg dorthin sehen Sie Viehherden und vereinzelte Jurten der Nomaden. Unsere Nomadenfamilie begrüßt uns mit einem Mittagessen. Am Nachmittag unternehmen Sie einen Ausritt zu Pferd oder Kamel zum malerischen Schwanensee, der am Fuße der Sanddünen der Mongolischen Wüste liegt. Der Schwanensee ist ein unberührtes Beispiel für die Schönheit der Koexistenz von Extremen – Wüste und Wasser – und gleichzeitig ein Zuhause für Schwanenpaare.

    Abendessen bei der Nomadenfamilie.
    Übernachtung im extra Ger der Familie.

    Reitausflug zu Königin Mandukhai und Reise zu den  Pferdezüchtern

    Am frühen Morgen haben Sie die Gelegenheit mit der Familie an den täglichen Aufgaben teilzunehmen, zu denen das Melken des Viehs vor dem Frühstück gehört. Anschließend reiten Sie gemeinsam mit dem Gastgeber zu dem Denkmal, das für den Film über Königin Manduhai errichtet wurde (5 km hin und zurück). Nach dem Mittagessen geht es weiter nach Arkhangai, Heimat der Pferdezüchter.

    Abendessen bei einer Nomadenfamilie. Den Tag lassen Sie am Lagerfeuer ausklingen.

    Übernachtung im separaten Ger der Familie.

    Mit dem Ochsenkarren zum Taikhar-Felsen

    Den ganzen Vormittag haben Sie teil am Leben der Nomadenfamilie. Nach dem Mittagessen fahren Sie mit dem Ochsenkarren zum Taikhar-Felsen, einer 18 m hohen Klippe aus Granit, die etwa 20 km lang ist. Dieser Granit hat sich in Millionen von Jahren durch die kontinuierliche Strömung des Flusses Khoid Tamir durch das Granitkap an seinem Nordufer gebildet. Über 150 Inschriften in verschiedenen Schriften, darunter Türkisch, Uighurisch, Mongolisch, Tibetisch, Mandschu und Chinesisch, wurden auf dem Felsen eingraviert, einige schon sehr alt. Etwa 70 davon sind in mongolischer Schrift gehalten, und man kann die Namen mongolischer Staatsbeamter aus dem 15. bis 17. Jahrhundert lesen!
    Lauschen Sie der lokalen Legende von der Entstehung dieser Region!

    Möglichkeit, auf Yaks zu reiten (optional: 3000-10000 Tugrik).
    Am Abend Rückkehr zu unserer Familie, Abendessen, Tagesausklang am Lagerfeuer und Übernachtung im Ger.

    Die weißen Speisen der Nomaden

    In Archangai ist man mit dem Ochsenkarren unterwegs. Sie fahren 18 km zur nächsten Nomadenfamilie. Herrn Batdelgers Familie empfängt Sie mit Tee und einem Mittagessen. Danach lernen Sie, wie man getrockneten Quark und fermentierte Stutenmilch herstellt oder Sie sehen wie man die Milch zu verschiedenen Käsesorten verarbeitet. Nach dem Abendessen Übernachtung im Gäste-Ger der Familie. Beisammensein am Lagerfeuer ist möglich.

    Hinweis: Die Verarbeitung der Milch zu Käse oder Airag ist saisonal unterschiedlich.

    Reiten zum Duut Nuur „See Racket“

    Nach dem Frühstück lernen Sie viele Tätigkeiten einer Pferdezüchterfamilie kennen: die Grundlagen des Stutenmelkens, des Einfangens von Pferden mit dem Lasso und des Trainings der Pferde. Nach dem Mittagessen reiten Sie zum Duut Nuur See (ca. 12 km). Am Duut Nuur halten sich viele Wasservögel auf. Je nach Jahreszeit sieht man mindestens 10 verschiedene Arten von 50-60 Vögeln, darunter Schwäne, Kraniche, Gänse, Enten usw., vor allem Zugvögel.

    Abendessen bei der Familie und Übernachtung im Ger.

    Traditionelle mongolische Spiele

    Sie reiten die 15 km zur nächsten Nomadenfamilie. Mittagessen und freie Zeit zum Erkunden der Gegend, Baden im Fluss. Das traditionelle Spiel „Shagai“ lernen Sie von den Familienmitgliedern. Am Abend haben Sie die Gelegenheit die Frau beim Melken der Tiere zu unterstützen.

    Übernachtung im Ger.

    Reiten nach Tangad „Fünf Bäume“

    Nach dem Frühstück lernen Sie mit Hilfe des Gastgebers, wie man Mähne und Schweif der Pferde pflegt. Typischerweise bereiten Nomaden ihre Pferde durch das Schneiden von Schweif und Mähne auf besondere Feste wie das ländliche Naadam-Fest vor. Nach dem Mittagessen Rundtour zu den Tangad „Fünf Bäume“. Der Legende nach gab es früher fünf Lama-Brüder, die in diesem Tempel meditierten und die Einheimischen heilten. Doch während der Revolution Anfang 1900 wurden die Brüder hingerichtet und der Tempel wurde vollständig zerstört. Nach der Revolution wurden fünf Bäume genau an dem Ort gepflanzt, an dem die Lamas früher meditierten. Deshalb erweisen die Einheimischen noch heute diesen Bäumen ihren Respekt und sprechen während des Besuches ihre Wünsche aus.
    Am Abend kehren Sie zu Ihrer Gastfamilie zurück und nehmen ein Abschiedsessen ein, bevor Sie sich für die Nacht in Ihr Ger zurückziehen.

    Karakorum im Orchontal

    Fahrt zur alten Hauptstadt des Mongolenreiches, Karakorum, das mongolisch Kharkhorin heißt (130 km). Spaziergang durch die Überreste der Stadt und Besuch des Klosters Erdene zuu.
    Mittagessen im Ger-Camp.
    Kharakorum wurde 1220 gegründet und war 32 Jahre lang die Hauptstadt des Mongolenreiches und 140 Jahre lang die Hauptstadt der Mongolei. Das Erdenezuu-Kloster war das erste buddhistische Kloster der Mongolei und wurde 1585 von Abtai Sain Khan gegründet.

    Rückfahrt nach Ulaanbaatar.
    Abschiedsessen mit dem mongolischen Team in einem Restaurant.

    Übernachtung in Ihrem Hotel.

    Abreise

    Transfer zum Flughafen, Abschied vom mongolischen Team und Abreise. Ankunft in Deutschland am selben Tag.

    Das Meditationsretreat findet in einem besonderen mongolischen Heiligtum statt, man nennt es Energiezentrum.
    Hier wurde einst das bedeutende buddhistische Kloster Khamar gegründet. In seiner Blütezeit bestand das Kloster aus vier Hauptabschnitten – Ost-Khuree, West-Khuree, Tsokhon und Dunkher – mit vier Kollegien, mehr als achtzig Tempeln und mehr als fünfhundert Lamas, die hier lebten. Der Haupttempel war ein prächtiges Monument, das sich über zwei Stockwerke erstreckte. Außerhalb des Klosters soll der Övgön Suvarga, der Stupa des alten Mannes, die Reliquien von Danzanravjaa enthalten. Das Kloster wurde 1938 im Zuge der religiösen Säuberungen in der Mongolei von der Armee vollständig zerstört. Heute sind zwei kleine zeremonielle Tempel und viele religiöse Gebäude wieder aufgebaut worden, und mehr als zehn Lamas leben im Kloster.
    Bevor das Kloster an diesem Ort erbaut wurde, war dieser besondere Ort bereits als Heiligtum bekannt, aufgrund seiner bedeutenden Energien – einer der Kraftorte der Erde. Heute pilgern wieder viele Mongolen hierher um Kraft zu tanken, zu meditieren, um gesund zu werden und um Lebensfragen zu lösen und Antworten auf wichtige Fragen zu bekommen. In der Nähe befindet sich einer der heiligen Berge der Mongolei…

    Alle Frühstücke, Mittag- und Abendessen, die auf dem Reiseplan angegeben sind
    Besichtigungen lt. Programm
    zu Gast bei Nomadenfamilien lt. Programm
    Wasser in Flaschen für Unterwegs
    Privater klimatisierter 4×4-Fahrservice wie auf der Reiseroute angegeben
    Nationalparkgebühren, Eintrittsgelder für Museen und Klöster
    2 Übernachtungen in Touristencamps (im Ger, mongolische Jurte)
    2 Übernachtungen im Blue Sky Hotel in Ulaanbaatar (Standard Zweibett-/Doppelzimmer)
    10 Übernachtungen bei Nomadenfamilien im Ger (mongolische Jurte)
    mongolische deutschsprachige Reiseleiterin
    ab 5 Personen zusätzlich deutsche Reiseleitung und Seminarleitung (Heilsteinseminar, Meditation)
    tägliche Einzelgespräche/Coaching nach Absprache (am Abend),  außer in Ulaanbaatar
    Fahrkarten für den Schlafwagen zwischen Ulaanbaatar und Sainshand (Hin- und Rückfahrt)

    Zusätzliche Kosten / optional:
    Einzelzimmerzuschlag Hotel
    Internationale An- und Abreise mit dem Flugzeug
    Yakreiten in Archangai (ca. 3000 Tg/ 1 Euro)

    Ulaanbaatar

    5 Sterne Blue Sky Hotel, das elegante und luxuriöse Hotel im Stadtzentrum bietet komfortable Doppelzimmer mit Bad und herrlichen Aussichten über die Stadt, das Hotel verfügt über Restaurants und Bars und einen großzügigen Wellnessbereich

    Ger Camp

    Jurten Hotel mit traditionellen mongolischen Jurten (Ger), Restaurant, sanitäre Anlage, Waschräume und Duschen befinden sich zentral im Haupthaus

    traditionelles Ger bei den Nomadenfamilien

    Gäste-Ger (mongolische Jurte), die meisten Gers haben in der Mitte einen Ofen, falls es nachts kalt wird. Im Sommer verzichtet man manchmal auf den Ofen. Die Gers sind mit Betten, meist auch Hockern und einem kleinen Tisch oder Truhe ausgestattet.

    Über Kia Ora Reisen

    Reise Spezialist Kia Ora

    Kia Ora ist vertrauenswürdiger Spezialist für Reisen in die Mongolei, an den Baikalsee und nach Burjatien

    Gudrun Wippel kennt alle Reiseländer aus zahlreichen eigenen Reisen und Aufenthalten vor Ort. Seit 2005 kennt sie die Mongolei und ihre Menschen durch viele Aufenthalte und die jahrelange Organisation von Reise-Projekten. Zahlreiche Kia Ora Reisende sind glücklich und zufrieden mit Kia Ora Reisen und unserem Team durch die Mongolei gereist. Wir haben ständig dazugelernt und unsere Reisen immer weiter optimiert – zu Ihrem Vorteil. Ein Kia Ora Qualitätskriterium ist die Dauer der Reisen mit mindestens 15 Tagen,  ein weiteres Qualitätskriterium ist unser Angebote alternativer Anreisemöglichkeiten. Sie können nämlich statt mit dem Flugzeug auch mit der Bahn anreisen.
    Eine einfache, angenehme und stressarme Anreise gehört bei Kia Ora Reisen dazu.

    Damit Sie sicher und mit größtmöglichem Erlebniswert auf Ihrer Mongoleireise unterwegs sind, geben wir Ihnen umfangreiche Reiseinformationen an die Hand, die auf 17 Jahren Erfahrung beruhen. Wir bitten Sie, diese in der Vorbereitung Ihrer Reise aufmerksam zu lesen und mit Fragen gerne auf uns zuzukommen!

    Wir sind uns unserer doppelten Verantwortung bewusst, einerseits gegenüber unseren Reisenden und andererseits gegenüber Umwelt und Natur und den Gemeinschaften, die wir besuchen. Wir engagieren uns gegen Landnahme, Overtourism und Umweltzerstörung, wissend, dass die Erde unsere Mutter ist und wir ein Teil von ihr sind. Für die Reisen und die Begegnungen haben wir das absolute Einverständnis der Einheimischen.

    Warum Kia Ora Reisen?

     

    Finden Sie IHR Kia Ora mit uns!

     

    Kia Ora! Mit diesem alltäglichen Gruß aus der Sprache der Maori, dem indigenen Volk Neuseelands, der heute in ganz Neuseeland von allen Menschen benutzt wird, kann man hallo sagen, sich bedanken, freundlich grüßen und eine Verbindung schaffen.

    In seiner einfachsten Form heißt Kia Ora „hallo“. Allerdings ist die eigentliche Bedeutung dieser zwei kleinen Worte mehr als eine einfache Grußformel. In der wörtlichen Übersetzung ist „Ora“ der Zustand der Lebendigkeit oder des Am-Leben-Seins. In Verbindung mit „Kia“ wird es zum Verb, bedeutet also mehr „leben” als „Lebendigkeit“. Das heißt, wenn man zu jemandem „Kia Ora“ sagt, wünscht man ihr/ihm die Essenz des Lebens.

    „Es ist wirklich wichtig, eine Person zu würdigen. Mit den Worten ‚Kia Ora‘ würdigen wir nicht nur sie selbst, sondern ihr ganzes Wesen, so auch, wo sie herkommt und von wem sie abstammt.“ Arekatera Maihi (Maori-Künstler)

    Darum der Name „Kia Ora“ für mein Reiseunternehmen. Die Geschichte von Kia Ora Reisen – gegründet von mir im Jahr 2003 unter dem Namen „Kia Ora! Interkulturelle Begegnungsreisen – begann mit den Maori und Neuseeland. Von ihnen lernte ich die Bedeutung.

    Später kam alles anders. Ich reiste in die Mongolei, was meinem Leben eine Wendung gab. Ich fand mein „Kia Ora“ in der Mongolei, meine „Essenz des Lebens“.
    Trotz des neuen Schwerpunkts meiner Reiseangebote habe ich am Namen Kia Ora festgehalten, weil mir die weitreichende Bedeutung dieses Grußes am Herzen liegt. Mit dem Namen „Kia Ora Reisen“ drücke ich auch meinen Respekt gegenüber indigenen Völkern aus und hebe ihre Präsenz hervor.

    Ich sage: Kia Ora ist mehr als Reisen und Begegnungen, Kia Ora führt Menschen zu sich selbst und verbindet Welten.

    Space to Live

     

    Space to Live

     

    Wir alle sind ein natürlicher Teil der Erde. Wir sind Natur.

    Das Weltbild der indigenen Menschen beinhaltet, dass ihnen das Land vom Schöpfer gegeben wurde und sie vom Schöpfer in genau dieses Land geboren wurden, um für dieses Land, für diese Region zu sorgen – als Hüter der Erde.

    Kia Ora Reisen hat das umfassende Konzept „Space to Live“ entwickelt. Demnach bedeutet mit Kia Ora zu reisen:

    • den Einheimischen ihren Lebensraum – Space to Live – zu lassen, wie er ist,
    • als Reisende diesen Lebensraum zu erfahren, wie er ist,
    • zugleich den Lebensraum – Space to Live – in sich selbst zu finden,
    • ferner zu lernen, wie wir gemeinsam die Lebensräume schützen können,
    • also erfahren, Lebensraum mit allen zu teilen – Space to Live.

    Sie finden den Raum zum Leben, den Sie in sich tragen, indem Sie sich für das Unbekannte, für Mensch und Natur auf der Reise öffnen. Den Raum zum Leben, der Sie Ihr authentisches SELBST bewahren lässt und ein selbstbestimmtes Leben ermöglicht.

    Meditation, Naturheilkunde und Coaching unterstützen Sie auf dem Weg zu sich selbst während vieler unserer Reisen und danach.

    Verträglich und fair reisen mit Kia Ora

     

    Sie kommen als Gast und gehen als Freund

     

    Auf den Kia Ora Reisen erleben Sie ursprüngliche Landschaften und Lebensräume. Kia Ora wählt für Sie landestypische Unterkünfte und bietet typisches, traditionelles Essen aus regionalen Produkten, meist in Bioqualität, auf Wunsch vegetarisch.

    Kia Ora Reisen sind sanfte Reisen. Wir importieren keine europäischen Maßstäbe in die bereisten Regionen, sondern gestalten mit den Partnern vor Ort angemessene Reisen, von denen auch die Menschen vor Ort im Sinne von fair trade profitieren. Wir beteiligen uns daran, eine intakte Natur und Umwelt zu bewahren.

    Sie sind zu Gast bei anderen Gemeinschaften, bei indigenen Völkern, den einheimischen Menschen Ihres Reiselandes. Die Touren während der Reisen sind überwiegend geführt von kundigen indigenen Menschen. Unsere Kia Ora Reiseleiter sind Einheimische und bilden eine Brücke zwischen den Kulturen.

    Sie besuchen Nomaden und Nomadenfamilien, die ihre ursprüngliche Lebensweise authentisch leben – auch dann, wenn Gäste kommen. Dadurch haben Sie tiefe Einblicke in deren Kultur und Weltsicht. Sie erleben Natürliches, Ursprüngliches und Neues und haben entwickeln dadurch Ihre Persönlichkeit weiter.

    Ganzheitlich reisen mit Kia Ora

     

    Reisen für Körper, Geist und Seele

     

    Sie wünschen sich Reisen ohne Stress und Hektik und wollen Verpflichtungen, Druck und alltägliche Belastungen hinter sich lassen? Ganz ins Hier und Jetzt eintauchen? Erleben Sie mit Kia Ora Reisen Entschleunigung statt Schnelllebigkeit, echte Fülle statt Überangebot, Naturverbundenheit statt Entfremdung. Gelangen Sie zum Wesentlichen durch eine Reise, auf der Sie die Welt mit neuen Augen sehen sich selbst wieder begegnen.

    Die ganzheitlichen sanften Reisen sind besonders gut für sensible und empathische Menschen geeignet. Durch meine einfühlsame Begleitung auf der Reise entsteht Achtsamkeit füreinander und für die Umgebung und ein sicherer Raum für Austausch und Gespräche. Spirituelle Reisen mit Meditation und Meditations-Retreat gehören zum Kia Ora Konzept.

    Ich will Menschen inspirieren, Reisen bewusst mit allen Sinnen zu erleben und dadurch sich selbst zu leben. Authentisch reisen – authentisch sein – authentisch leben. Die persönliche Entwicklung wird angeregt durch das Unbekannte eines neuen Reiselandes, das Neue einer anderen Kultur und die unglaubliche Weite der Landschaften.

    Kia Ora reist nachhaltig

    Nachhaltigkeit ist Vielfalt. Vielfalt der Kulturen ist wahrer Reichtum. Mit den Kulturen eine Vielfalt der Wirtschftsweisen, entsprechend vielfältigen Landschaftsformen und biologischer Vielfalt. Das ist Leben.

    Kia Ora verpflichtet sich folgenden Qualitätskriterien:

     

    • Bei unseren Reisen sind Sie zu Gast bei Angehörigen indigener Völker oder bei Nomaden.
    • Sie erleben den Alltag und die lokale Lebensweise hautnah mit.
    • Sie halten sich überwiegend in der Natur auf und erleben Naturverbundenheit.
    • Unsere qualifizierten Reiseleiter*Innen sind eine Brücke zwischen den Kulturen und vermitteln Wissen über Land und Leute. Sie schaffen eine angenehme Reiseatmosphäre, die Leichtigkeit, Freude und individuelles Erleben ermöglichen.
    • Sie erleben den unverwechselbaren geografischen Charakter eines Ortes – seine Umwelt, sein Erbe, seine Ästhetik, seine Kultur und das Wohlergehen seiner Bewohner.
    • Sie übernachten in ausgewählten nachhaltigen und landestypischen Unterkünften und wir ermöglichen landschaftsschonendes Camping in der Natur.
    • Wir bereiten Ihnen lokal-typisches Essen aus regionalen Produkten. Dazu zählen auch vegetarische Mahlzeiten.
    • Sie lernen etwas über die Sprache und Religion der Einwohner des Reiselandes und erleben Kunst, Musik und Handwerkskunst.
    • Sie reisen mit uns Ressourcen schonend und Müll vermeidend.
    • Alle Reisen von Kia Ora haben eine angemessene Reisedauer.

    Über Gudrun Wippel

     

    Kia Ora – Reisen für Sie

     

    Ich liebe es zwischen den Welten unterwegs zu sein und sie miteinander zu verbinden. Darum habe ich vor 18 Jahren Kia Ora Reisen gegründet.

    Was ich tue, mache ich für Sie und ich bin sicher, wir wollen gemeinsam etwas bewirken. Ich liebe es Sie dabei zu unterstützen, Ihre Träume zu verwirklichen.

    Im Träume verwirklichen bin ich geübt. Denn ich habe selbst sehr lange vom Reisen geträumt. Ich bin in der DDR aufgewachsen und seit ich denken kann zog es mich, Indigene Völker kennenzulernen. Als Kind entdeckte ich auf dem Dachboden ein schönes Buch über Indigene Völker des Nordens, Ewenen, Ewenken, Sami, Nenzen, Chuktchen, Eskimos, Itelmenen und Inuit. Fasziniert davon war ich mir sicher, sie später zu besuchen. Einige Jahre später, ich war ungefähr 8 oder 9 Jahre alt sah ich einen Film in dem Aboriginal People am Uluru tanzten. Es war wie eine entfernte Erinnerung, die diese Bilder in mir anstießen. Wie es weiterging lesen Sie in meiner Geschichte. Nur eins noch: an Reisen in alle Welt war zu DDR-Zeiten nicht zu denken! Ich empfand das wie viele andere als unbeschreiblichen „Verlust“. Die Grenzen wurden geöffnet als ich 25 war! Was für Möglichkeiten! Ich war überglücklich! Bis zu meiner ersten Mongoleireise sollte es jedoch noch Jahre dauern: meine Geschichte.

    Deshalb: Ihre Wünsche liegen mir sehr am Herzen, gemeinsam finden wir Lösungen und Wege zum Erfolg. Ja, auch reisen kann „Erfolg“ bedeuten.

    Träume erfüllen und Türen öffnen, Blockaden aufspüren und auflösen, Lebensfreude wecken und Vertrauen ins Leben finden – das ist mein Credo.

    Wir machen das mit unseren Reisen. Denn unsere Reisen sind Wege ins Unbekannte, wo sich Ihnen Neues zeigen darf und wo Schönheit und befreiende Erfahrungen auf Sie warten.

    Ich gehe den sensiblen Weg. Wir finden gemeinsam heraus, was Sie brauchen, und setzen es um. Ich mache es Ihnen leicht, weil ich mit Herz und einem feinen Gespür für Details ein einzigartiges subjektives Reiseerlebnis für Sie schaffe.

    Ich bin empathisch. Füreinander sorgen und füreinander da sein in Mitgefühl für alle Lebewesen ist mir ein wichtiges Prinzip. Mich verantwortlich fühlen für das, was ich tue, ist meine Herzensangelegenheit. Sie sind hier, weil Sie und ich eine gemeinsame Leidenschaft haben: die Welt ein bisschen besser zu machen. Reisen in Gemeinschaften mit anderen Lebensweisen können ein neues Bewusstsein ermöglichen wie wir leben wollen, wie wir leben können um die Erde als gesunden Lebensraum zu gestalten.

    Ich weiß wovon ich spreche und weiß was ich tue, wenn ich Reisen organisiere. Reisen ist ein Weg aus der Enge in die Weite, hin zu unserem authentischen Selbst, um uns frei zu entscheiden, was gut für uns ist und was gut ist für die Welt in der wir leben.

    Ich will mit Kia Ora Reisen  allen Menschen ermöglichen, die Welt mit anderen Augen zu sehen, mit den Augen der anderen – um zu erkennen wer wir wirklich sind.

    Awakening.

    Große Vorhaben brauchen große Partner

     

    Wir bilden ein Team

     

    Von Anfang an arbeite ich mit Partnern, die die gleiche Auffassung von nachhaltigen Reisen haben wie ich. Das stellt Kia Ora Reisen auf eine sichere Basis. Wir sind bodenständig, seriös und arbeiten engagiert, um Ihnen ein erfüllendes Reiseerlebnis zu ermöglichen. Ich teile meine Leidenschaft mit den besten Reiseunternehmen wie Ger to Ger in der Mongolei, die wahrhaft nachhaltige Lösungen schaffen, die von maßgeschneiderten Reisen bis zu individuellen Aufenthalten bei Nomadenfamilien reichen.

    Ein ganzheitlicher, verantwortungsvoller Blick weit über unser Unternehmen Kia Ora Reisen hinaus prägt alle Reise-Konzepte – zum Wohle von Ihnen, unseren Reisenden, uns als Veranstalter und Mutter Erde.

    Wir unterstützen den sorgsamen Umgang mit Ressourcen, ein bewusstes wirtschaftliches Handeln, kollaborieren mit anderen, und streben stets danach, unsere Kunden mit öko-zertifizierten Lieferanten & lokalen Unternehmen zu verbinden. Kia Ora Reisen ermutigt Sie, unsere Reisenden, verantwortlich und nachhaltig zu reisen.

    Zu den Kia Ora Reiseprojekten zählen die Mongolei-Touren für die Oldtimer Rallyes Hamburg – Shanghai 2006 und Düsseldorf – Shanghai 2007 in Zusammenarbeit mit Ar Mongol Travel. Des Weiteren gehören dazu die Reisen in den Altai und an den Baikalsee mit Therapeuten, Heilpraktikern und Phytotherapeuten, u.a. die Phytaro Heilpflanzenschule Dortmund und Wolf-Dieter Storl, deutschamerikanischer Kulturanthropologe, Ethnobotaniker und Buchautor… sowie mit Fotografen und Filmemachern.

    Kia Ora Story

     

    Meine Geschichte – Reisen für Sie

     

    Meine Geschichte ist wie eine Reise zu mir selbst – aus der Enge in die Weite, aus der Angst in die Freiheit, ins Erwachen.
    Anpassung war immer wieder meine Überlebensstrategie, um mein wahres Ich zu schützen. Reise-Erfahrungen führten mich ins Erwachen.
    Meine Geschichte ist geprägt durch Reisen. Beim Reisen erlebe ich Freiheit, Freiheit des authentischen Selbst. Auf meinen Reisen lernte Freiheit ich als Lebensgefühl kennen.
    Neugier und Wissbegier ist das eine, Fernweh eine wichtige Zutat und die Sehnsucht, immer wieder die Menschen anderer Kulturen kennenzulernen, die unsere Welt so vielfältig, bunt und lebendig machen. So erfuhr ich während des Reisens die Geheimnisse, die das Erleben unbändiger Freude und das Empfinden umfassender Liebe zum Leben zulassen.

    Ich bin in der DDR aufgewachsen, wo das Reisen nur sehr eingeschränkt möglich war. Der größte Teil der Welt blieb uns verschlossen, war ein Tabu… Diese Erkenntnis traf mich umso härter, als ich schon als Kind am glücklichsten war, wenn wir reisten. Reisen ist Bewegung, Reisen ist anregend und man lernt nicht nur die Welt da draußen sondern auch sich selbst kennen.
    Es traf mich ebenso hart, weil ich die Menschen kennenlernen wollte in anderen Ländern, die Menschen, die anders leben als wir in Europa, die ein anderes Weltbild haben. Die so viel Lebendigkeit ausstrahlen – und die so viel Unterdrückung und Ungerechtigkeit, Ausgrenzung und Ausbeutung erfahren! Ich wollte erfahren, warum das so war und ist, und mich für sie einsetzen.
    Ich versuchte mein Glück im Reisen in unsere Nachbarländer im Osten zu finden und tatsächlich gelang das auch halbwegs. Die Schönheit und Besonderheit der Hohen Tatra und der ungarischen Landschaften sind nur einige, die Begegnungen mit den Menschen herzlich und gastfreundlich, lebendig und freudvoll.

    Bis zu meiner ersten Mongoleireise war es noch ein langer Prozess. Als ich 25 war wurden die Grenzen zum Westen geöffnet. Wir hatten uns dafür eingesetzt und ich war überglücklich, wie so viele andere Menschen. Damals steckte ich mitten in einer toxischen Beziehung! Meine Seele sprach durch den Körper – ich wurde krank. Ich musste raus aus dieser Beziehung! Das war der Beginn einer Transformation, die mich in die Freiheit führte. Anfangs war ich in einem fürchterlichen Zustand, voller Angst und Selbstzweifel und vollkommen erschöpft. Für meine kleine Tochter und mich war es ein Neuanfang – ich sorgte für alles was wir für ein glückliches und eigenständiges Leben brauchten. Ich fand einen tollen neuen Job und eine schöne Wohnung. Das war damals das allerwichtigste. Und – wir begannen wieder zu reisen! Die Reisen wurden weiter und länger – mein Wunsch nach einem anderen Leben, in dem ich auch etwas bewegen konnte, wurde immer größer.  Deshalb gründete ich im Sommer 2003 Kia Ora Reisen. Meine Vision: Ich werde Ethno-Kulturreisen zu indigenen Völkern anbieten, die deren Kunst, Kultur und Philosophie bekannt machen und erhalten helfen. Ein Reiseunternehmen mit Spezialisierung auf Ethno-Kultur-Reisen mit dem Kriterium Nachhaltiger Tourismus.
    So verband ich das Reisen mit den Indigenen Völkern und mein erstes Ziel sollte Neuseeland sein – Kia Ora! Ich interessierte mich ganz besonders für die Maori, ihre Geschichte und Kultur.
    Zuerst wollte ich neue Fähigkeiten erwerben und studierte Kulturtourismus. Im Business kamen meine Erfahrungen und Kenntnisse in Europa zum Einsatz – Reisen nach Ungarn, in die Hohe Tatra, nach Polen, Rumänien, Sardinien und Bulgarien. Es funktionierte so gut, dass ich 2 Jahre später meine Zulassung als Reiseveranstalterin erreichte! Inzwischen hatte ich eine Mongolische Familie kennengelernt und einen Künstler aus Sibirien. Das war der Start, meinen allergrößten und langgehegten Traum zu verwirklichen: mit der transsibirischen Eisenbahn von Moskau durch einen beträchtlichen Teil Russlands bis nach Sibirien, an den Baikalsee und weiter in die Mongolei zu reisen! 2005 zog ich mit meiner Tochter los. Ich wollte selbst alles kennenlernen. Mir war sehr wichtig, vor Ort selbst die Menschen kennenzulernen und zu treffen, mit denen ich gerne zusammenarbeiten will. Europa ließ ich damit hinter mir und wurde zur Mongolei-Spezialistin.
    Viele Leute fragen mich, warum ausgerechnet die Mongolei? Und ich schaue wohl meistens immer noch erstaunt weil es mir so selbstverständlich vorkommt, und antworte: „Es hat mich gezogen. Ich wollte schon immer dorthin.“ Ja, es zog mich in die Ferne, Die Mongolei ist das Land, in dem ich mich ruhig, gelassen und geerdet fühle, lebendig und voller Energie. Ich liebe die Weite, die mich atmen lässt, ich fühle den Spirit und ich liebe die Menschen. Somit ist es mir immer ein wichtiges Anliegen, mit den Reisen und Projekten die Nomaden zu unterstützen, damit sie ihre uralte und so wichtige Lebensweise fortführen können in einem Land.
    2005 fand ich auf unserer ersten Reise tolle Reisepartner, und schon im darauf folgenden Jahr 2006 führte ich die große Oldtimer-Rallye durch die Mongolei. Es war die Rallye Hamburg – Shanghai und wir organisierten die Mongoleitour dieses großen Events mit über 80 Teilnehmern!
    2007 folgte die zweite Oldtimer-Rallye mit 42 Teilnehmern. Außerdem Reisen nach Kanada, nach Russland, nach Guatemala und Nicaragua.

    … und die Story geht weiter…

    Kanada – 2006 traf ich Günter. Uns verbinden sehr ähnliche Erfahrungen durch Reisen und mit den Begegnungen, vor allem mit wundervollen Menschen Indigener Völker. Es war das Jahr, in dem ich so viel Glück und auch so einen herben Schicksalsschlag erfuhr, denn in dem Jahr erhielt meine Mutter eine Diagnose, die uns fast den Boden unter den Füßen wegzog. Meine Reisen blieben während dieser Zeit meine Kraftquellen! Reisen schenkt mir Vertrauen ins Leben. Es war ein Jahr voller Hoffnung, Liebe und auch der Erkenntnis, WIE WERTVOLL das Leben ist! Ich bin unglaublich dankbar, dass ich die letzten 3 Tage ihres Lebens bei meiner Mutter sein durfte, an ihrer Seite sein durfte, 2008. Dann schaute ich nach vorn und von jetzt an reiste ich mit Günter. Voll tiefer Dankbarkeit erlebe ich die Erinnerung an unsere erste gemeinsame Reise nach Kanada zu First Nations und in die Natur des Nordens! Ein halbes Jahr später waren wir bei „unserer“ Tuareg Familie in  Burkina Faso und Mali. Ich bin so dankbar für den Moment, als wir alle gemeinsam in Tuareg-Art am Boden auf Decken und Kissen saßen und einen Abend voller Lachen, Freude und dem besten afrikanischen Essen verbrachten! Was für ein Erlebnis! Genauso dankbar bin ich dafür, mit Günter in Genf bei der UNO zu sein und an den Sitzungen der Arbeitsgruppen der Indigenen Völker teilnehmen zu können, Menschen kennenzulernen, die sich mit den Indigenen gemeinsam für deren Selbstbestimmung und Menschenrechte einsetzen.

    … und die Story geht weiter…

    Auf meinen Reisen lernte ich sehr schnell, dass wir von den indigenen Völkern und von den Nomaden der Mongolei weit mehr lernen können als wir ihnen geben können. Die beiden letzten Jahre gaben mir Zeit mich auf das zu fokussieren, was mir wirklich wichtig ist und was meinen Kunden wirklich wichtig ist.
    So entwickelte ich mein Konzept „Space to Live“ mit dem unsere Reisen zu Ihrer Kraftquelle werden. Sie schenken Ihnen Erkenntnisse, die besonders heute so wichtig sind. Unsere Reisen schenken Ihnen Vertrauen ins Leben.

    Denn genau das habe ich erfahren.

    Ich habe Kia Ora Reisen gegen alle Widerstände aufgebaut, von Grund auf, ohne Netz und doppelten Boden und ohne Tricks. Mein Weg sieht stellenweise aus wie die mongolischen Straßen – eine Piste, und wo diese Piste holprig oder steinig wird, zweigen Nebenpisten ab, breit laufen sie in die Steppe hinaus und kommen schließlich immer wieder auf die Hauptpiste zurück.

    Was lieben Kia Ora Reisende an uns?

    Kia Ora Reisende lieben besonders die persönliche Beratung durch die Inhaberin von Kia Ora Reisen.
    Unsere Kunden schätzen die Natürlichkeit der Kia Ora Reisen und lieben die Authentizität der Kia Ora Reisen. Die authentischen Begegnungen mit den Menschen sind für beide Seiten Erlebnisse, die neue Erkenntnisse und inneres Wachstum ermöglichen. Sie sind einfach schön, unkompliziert, respektvoll und ohne gekünstelte Romantik – wie unsere Reisenden immer wieder wertschätzend hervorheben.

    Allgemeine Infos

    Individuelle Reisen und Wunschreisen von Kia Ora

     

    Viele Kia Ora Reisen können Sie auch als Individualreise buchen, in der Regel ab 2 Personen zu Ihrem Wunschtermin.

    Ihre persönliche Wunschreise bauen wir Ihnen selbstverständlich nach einem Beratungsgespräch auf. Kia Ora Reisen ist seit fast 20 Jahren erfahren in der Reiseberatung und kreiert Ihre persönliche Traumreise. Wir führen diese Reise mit allen Leistungen für Sie durch.

    Ob es sich um eine Einzelreise handelt, mit der Sie sich selbst einen ganz persönlichen Reisetraum erfüllen, oder um eine besondere Gruppe – zum Beispiel Sie gemeinsam mit Ihrem Freundeskreis, den eine Leidenschaft fürs Wandern, für die Heilkraft der Pflanzen oder für Geschichte verbindet – macht keinen Unterschied in der Qualität unserer Arbeit.

    Eine Reise ist ein sehr sensibles Erlebnis – wir planen alle Reisen mit sehr großer Sorgfalt und individuell auf unsere Kunden abgestimmt.

    Jeder Mensch erlebt eine Reise individuell und sehr persönlich – das Reiseerlebnis ist immer subjektiv. Ich bin zu der Überzeugung gekommen, dass kein Mensch ein und dieselbe Reise auf die gleiche Weise erlebt. Darauf gehen wir bei der Reiseplanung und Organisation ein.

    Fragen Sie uns – rufen Sie einfach an oder nutzen Sie unser Kontakt-Formular.

    Planen Sie jetzt mit mir Ihre individuelle Reise!

    CO2-Kompensation für Flüge mit atmosfair

     

    atmosfair fliegen – Flüge kompensieren

     

    Kia Ora – Reisen liegt der Klimaschutz am Herzen. Daher empfehlen wir Ihnen Ihre Flüge mit atmosfair zu kompensieren. Wir bieten Ihnen direkten Zugang zu atmosfair. Bei jeder Reise finden Sie den Button ‚atmosfair‘ mit dem Sie direkt zum Emissionsrechner gelangen. Sie können dort direkt bei atmosfair – entsprechend dem Flug-Ziel – Ihre freiwillige Klimaschutzabgabe bezahlen, also die Emissionen die durch den Flug entstehen nach Wunsch kompensieren.
    Zu jeder atmosfair-Buchung erhalten Sie umgehend ein Zertifikat und erfahren, in welches Projekt Ihr Geld umweltwirksam fließt.

    Kann ich bei Kia Ora Reisen meine Flüge buchen?

    Kia Ora Reisen ist Ihnen bei der Vermittlung der Flüge zur Reise behilflich.
    Zu allen Kia Ora Reisen buchen Sie auf Wunsch über uns die internationalen Flüge zur An- und Abreise hinzu.

    Wir bitten Sie zu beachten, dass beim Ausfüllen der Reiseanmeldung alle Angaben zu Ihrem Namen (Nachname, Vorname, Titel, Doppelname usw.) mit den Angaben in der maschinenlesbaren Zeile Ihres Reisepasses übereinstimmen. Aus Sicherheitsgründen können Fluggäste durch die Airline von der Beförderung ausgeschlossen werden, wenn der Name in der Flugbuchung und der Name im Reisepass voneinander abweichen.

    Gibt es alternative Anreisemöglichkeiten?

    Mit der Bahn nach Sibirien und mit der Bahn in die Mongolei

    Zu unseren Reisen in die Mongolei und nach Sibirien – Reisen an den Baikalsee und Reisen nach Burjatien – wollen Sie statt mit dem Flugzeug mit der Bahn anreisen? Das geht mit der Transsibirischen Eisenbahn. Sie fahren ab Moskau mit der Transsib direkt nach Irkutsk am Baikalsee, nach Ulan-Ude in der Republik Burjatien, die am Südostufer des Baikalsees liegt und Sie reisen mit der Transsibirischen Eisenbahn in die Mongolei bis nach Ulaanbaatar. Viele unserer Reisenden entscheiden sich für diese alternative Reisemöglichkeit.
    Planen Sie für die Anreise mit der Transsib einen Tag für Moskau ein. Dorthin gelangen Sie per Flugzeug, Sie übernachten in Moskau und genießen diese interessante und schöne Stadt bis am folgenden Abend Ihr Zug abfährt und Sie bis nach Sibirien bringt. Wer mag macht Zwischenstation in einer der großen berühmten Städte wie Ekaterinburg. Fragen Sie uns!
    Die Tickets können Sie über Kia Ora Reisen bestellen.
    Die Dauer der Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn von Moskau nach Irkutsk beträgt ca 5 Tage, je nach Abfahrtszeit kommen Sie am 5. Tag morgens dort an. Bis nach Ulan-Ude müssen Sie einen halben Tag mehr einplanen. Nach Ulaanbaatar fahren Sie insgesamt 6 Tage, das heißt, wenn der Zug am 5. Reisetag am Mittag in Ulan-Ude abfährt, sind Sie am nächsten Morgen in der Hauptstadt der Mongolei.
    Die Transsib ist äußerst pünktlich und man kann sich erfahrungsgemäß darauf verlassen, dass die Züge auf die Minute abfahren und ankommen.
    Mit der Bahn beginnt Ihre Reise schon mit dieser faszinierenden und spannenden Anreise auf der Sie den Ural überqueren und von Europa nach Asien reisen, 5 Zeitzonen durchfahren und eine Menge Menschen treffen mit denen ein interessanter Austausch die Reisezeit verkürzt. Die vorbeiziehenden Landschaften, überquerten Flüsse und die Stationen unterwegs schenken Ihnen einzigartige Eindrücke von Russland von Moskau bis Sibirien.

    Anfrage Anreise Transsibirische Eisenbahn: mail@kia-ora-reisen.de

    Wann bekomme ich meine Reiseunterlagen nach der Buchung?

    Nach Ihrer Buchung bzw. nach Ihrer Reiseanmeldung erhalten Sie umgehend von Kia Ora – Reisen Ihre Unterlagen: Buchungsbestätigung/Rechnung,
    Reisepreis-Sicherungsschein zur Absicherung Ihrer Reisepreiszahlung (unsere Insolvenzversicherung),
    ausführliche Reiseinformationen,
    Empfehlungen für Ihre Packliste,
    Empfehlungen für Literatur,
    Gesundheitsempfehlungen.
    Visa-Informationen und Antrag für das Visum wenn erforderlich.

    Es sind keine Reiseversicherungen im Reisepreis enthalten.
    Wir empfehlen eine Reisekrankenversicherung mit Rücktransport und eine Reiserücktrittskostenversicherung.
    Eine Reisegepäckversicherung ist für einige Reiseländer auch zu empfehlen. Wir beraten Sie gern.

    Etwa 2 Wochen vor Abreise bekommen Sie letzte Informationen und die Kontaktinformationen sowie Hoteladresse(n) zu Ihrer Reise.

    Kann ich über Kia Ora Reisen Sitzplätze für meine Flüge reservieren?

    Für Flüge, die Sie über Kia Ora Reisen zu Ihrer Reise gebucht haben (Vermittlung) können wir Ihnen gern einen Sitzplatz auf Wunsch reservieren, z.B. sehr zuverlässig bei der MIAT (Mongolian Airlines). Bei einigen Fluggesellschaften sind Sitzplatzreservierungen in der Economy-Class grundsätzlich kostenpflichtig. Sie können auch selbst reservieren – auf der Website der Airline – nachdem Sie Ihr Flugticket erhalten haben. Auch am Check-In können Sie Ihre Sitzplatzwünsche angeben. Sitzplatzreservierungen sind immer unter Vorbehalt und können von der Fluggesellschaft jederzeit geändert bzw. widerrufen werden. Es gibt Airlines, die keine Reservierungen vorab zulassen.
    Bei Gruppenbuchungen werden die Sitzplatzreservierungen für die Gruppe vorgenommen, meist wird dabei von den Airlines nicht darauf geachtet, dass z.B. Ehepartner zusammen sitzen. Die Sitzplatzverteilung müsste dann in der Gruppe im Flugzeug erfolgen.

    Was für Unterkünfte darf ich bei Kia Ora Reisen erwarten?

    Sie übernachten in besonderen Unterkünften, die wir kennen. Wir bieten Ihnen ausgewählte Unterkünfte – vor allem landestypische*, indigen geführte Unterkünfte, die nachhaltig arbeiten.

    Bei unseren Reisen bieten wir außergewöhnliche Übernachtungen und besondere Unterkünfte. Ausgewählte hochwertige Hotels mit viel Komfort kombinieren wir bei unseren Reisen mit traditionellen Unterkünften:
    Sie schlafen in Jurten, sie übernachten in Tipis, Sie sind zu Gast im Berber-Zelt, in der Wüste übernachten Sie auch unter freiem Himmel und schlafen unterm Sternenzelt. Auch Home-stay gehört bei einigen Reisen dazu.

    Kia Ora Reisen hat für alle Reisen landestypische, hochwertige Hotels mit Charme und persönlicher Atmosphäre ausgewählt. Wir achten dabei auf ein sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis. Von Einheimischen geführte Hotels bevorzugen wir. Wir kennen die Hotels und arbeiten meist seit Jahren mit ihnen zusammen.

    *mit „landestypisch“ meine ich allgemein Unterkünfte, die der Architektur der Region entsprechen und in Material und Ambiente regional und kulturell typisch sind.
    Seltener ist damit die Kategorie gemeint, in diesem Fall führen wir das in den Informationen gesondert aus.

    Zu jeder Kia Ora Reise finden Sie die Informationen über die Unterkünfte in den Leistungen und in der Rubrik Unterkünfte.

    Wie sieht es mit der Verpflegung auf Kia Ora Reisen aus?

    Sie essen in ausgewählten Restaurants, in denen vor allem einheimische und regionale Produkte verarbeitet werden und in denen Sie landestypische Küche und regionale Spezialitäten genießen können.
    Auf Touren durch die Mongolei z.B. und auf unseren Trekking-Touren und bei Gruppenreisen begleitet Sie ein Koch, der Sie mit warmen und kalten Speisen versorgt. Bei privaten / individuellen Reisen kocht der Reiseleiter für Sie und das Team. Wenn Sie bei Familien zu Gast sind, ist das Essen mit den Gastgebern immer ein Highlight mit regionalen Produkten und traditionellen Spezialitäten.
    Natürlich stellen wir uns – auch in der Mongolei – auf Verpflegung mit vegetarischen und veganen Mahlzeiten ein, wenn Sie dies bei der Buchung angeben. Besondere Ansprüche – z.B. bei Allergien – werden selbstverständlich ebenso berücksichtigt – bitte sprechen Sie uns bei der Reisebuchung darauf an.

    Bin ich auf Kia Ora Reisen versichert?

    Ihre Kundengelder sind grundsätzlich und garantiert über eine Insolvenzversicherung (Kautionsversicherung) gesichert.

    Kautionsversicherung

    Mit Ihrer Buchungsbestätigung erhalten Sie immer Ihren Reisepreissicherungsschein.

    Hanse-Merkur Reiseversicherungen für Sie

    Es sind keine Reiseversicherungen im Reisepreis enthalten. Wir empfehlen eine Reisekrankenversicherung mit Rücktransport und eine Reiserücktrittsversicherung. Eine Reisegepäckversicherung ist für einige Reiseländer auch zu empfehlen.
    Ich empfehle Ihnen die Reiseversicherungen der Hanse Merkur. Ich berate Sie gerne, beantworte Ihre Fragen und buche Ihnen Ihre Wunsch-Reiseversicherung zur Reise.
    Unter diesem Link informieren Sie sich über die Versicherungsarten und Tarife passend zu Ihrer Reise und Sie können hier direkt bei der Hanse Merkur Ihre Wunsch-Reiseversicherung buchen.

    Hanse Merkur Reiseversicherung

     

    Direkte Links zu den Versicherungen:

    Aktuelle Informationen

    Russland
    Aufgrund der aktuellen Situation setzen wir alle Reisen in die Russische Föderation aus. Das bedeutet, Kia Ora Reisen veranstaltet zur Zeit keine Reisen an den Baikalsee und nach Burjatien.

    COVID-19
    Das Auswärtige Amt gibt ausführliche Informationen detaillierte Reisehinweise unter diesem Link: Auswärtiges Amt – Reise und Sicherheit Covid-19.

    RKI (Robert-Koch-Institut) – Informationen zur Ausweisung internationaler Risikogebiete durch das Auswärtige Amt, BMG und BMI – wird fortlaufend aktualisiert.

    Die Mongolei öffnete ihre Grenzen für Reisende 2022. Die Mongolei gestattet seit 14. März 2022 die Einreise ohne Test und Nachweise.
    Deutsche Staatsbürger reisen weiterhin visafrei in die Mongolei ein. Angehörige anderer Staaten brauchen ein Visum, wir kümmern uns um die dafür erforderliche Einladung.
    Vor Abreise erhalten Sie von uns aktuelle Informationen.

    Kirgistan erlaubt die Einreise ohne Visum (für EU-Bürger und Bürger der Schweiz) mit einem PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden bei Einreise auf dem Luftweg). Falls der negative PCR-Test bei der Einreise älter als 72 Stunden ist, z. B. weil der Flug verspätet ist oder verschoben wurde, muss der Test bei Einreise erneut durchgeführt werden.
    Solange erforderlich bieten wir am Tag vor der Abreise aus Kirgistan einen Service für den PCR Test, der für den Flug und für die Einreise nach Europa benötigt wird: am Morgen Fahrt zum Testzentrum und am Abend er halten Sie Ihre PCR-Testergebnisse (PCR-Testgebühren sind im Testzentrum selbst zu bezahlen).

    Die Einreise nach Peru und nach Ecuador ist möglich, mit den üblichen Vorkehrungen der 3-G-Regel. Wir informieren Sie stets aktuell.

    Marokko Wiedereröffnung der Einreise per Flug ab dem 07. Februar 2022.
    Die marokkanische Regierung hat beschlossen, den Luftraum ab dem 07. Februar 2022 für Flüge von und nach Marokko wieder zu öffnen, heißt es in einer Erklärung der Regierung vom Donnerstag, dem 27. Januar 2022. Bis zum 31. März besteht weiterhin der Gesundheitsnotstand im Land.
    Zur Einreise nach Marokko benötigen derzeit alle Personen ab 18 Jahren eine vollständige Impfung mit Nachweis (international, QR-Code, der gelbe Impfausweis gilt nicht), sowie einen negativen PCR-Test, der bei Abflug nicht älter als 48 Stunden sein darf und ein ausgefülltes Gesundheits-Einreiseformular (fiche sanitaire). Dieses sollte man sich vor dem Flug downloaden, ausfüllen und ausdrucken. Nicht Geimpfte können derzeit nicht nach Marokko einreisen. 

    Sicher reisen und genießen

    Bei allen Kia Ora Reisen sorgen wir mit einem Sicherheits- und Hygienekonzept für Ihren umfassenden Schutz. Wir reisen nur in Länder und Regionen, die sicher sind und für die keine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes besteht. Dafür haben wir mit unseren Partneragenturen vor Ort transparente Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen für unsere Reisenden vorgenommen, die Hotels, Restaurants, Guides/ReiseführerInnen, Fahrer und Fahrzeuge betreffen.

    Corona-Bedingt gewähren wir Ihnen auch 2022 kostenlose Stornierungs- und Umbuchungsmöglichkeiten bis mindestens 30 Tage vor Abreise. Sie können Reisen bis 30 Tage vor der Abreise kostenfrei stornieren, wenn für Ihr gebuchtes Reiseland eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes vorliegt.
    Für kurzfristige Änderungen (coronabedingt) können Sie vor Abreise ebenfalls kostenfrei umbuchen oder Ihre Reise verschieben.

    Kia Ora Reisen informiert Sie zu jeder Reisebuchung aktuell über die Einreisebedingungen und Corona-Situation in Ihrem Reiseland und Erfordernisse zur Rückkehr in Ihr Heimatland.