Kirgistan - Reiterspiele - Ausdruck uralter Nomadentradition

Reise an der Seidenstraße - eine Tour mit Pferdetrekking und Reiterspielen. Ein altes kirgisisches Sprichwort sagt: "Pferde sind die Flügel des kirgisischen Volkes". Schon vor 2.500 Jahren war das Pferd ein bedeutender Begleiter des Nomadenlebens - als Freund und Helfer bei der Arbeit und als Nahrungsquelle. Auch heute wird die Kunst des Reitens sehr geschätzt, schon kleine Kinder reiten ganz selbstverständlich und es gibt keine Feier ohne Reiterspiele, Pferderennen oder Wettbewerbe zu Pferd. Das Reiterfestival ist nicht nur ein sportlicher Wettkampf sondern spiegelt das kulturelle Erbe und die Werte der Volksgruppen Kirgisistans wider. So wird durch die Austragung der Wettkämpfe das kulturelle Erbe bewahrt und die Identität und Philosophie der Völker der Region gezeigt. Denn aus der Region kommen Hunderte verschiedene Völker und Volksgruppen mit einzigartigen Traditionen.

Kirgistan- traditionelle Reiter-Kultur an der Großen Seidenstraße. Das Pferd und die uralten Traditionen der Reiternomaden sind das Thema dieser Reise während der Sie viel über die Geschichte der Kirgisen erfahren. Sie lernen den Umgang mit den Pferden, die Bedeutung der Pferde für die Kirgisen und die Pflege des kulturellen Erbes kennen. Während der Reise unternehmen Sie Reittouren und sind auf einem zweitägigen Trekking durch die Bergwelt im Herzen Kirgistans unterwegs.

Reisedauer: 
15 Tage
Reiseverlauf: 

Tag 1, 25.7.2019 - Anreise nach Bishkek
Individuelle Anreise ab Deutschland, wir machen Ihnen gern ein Angebot für den Internationalen Flug und vermitteln diese Reiseleistung auf Wunsch.

Tag 2, 26.7.2019 - Bishkek
Transfer FLUGHAFEN - BISHKEK (55 km, 40 Minuten Fahrtzeit)
Ankunft in Bishkek am frühen Morgen, Begrüßung am Flugahfen durch Ihren kirgisischen Reiseleiter und den Fahrer, Transfer zum Hotel zur Erholung und Frühstücksbuffet im Hotel Asia Mountains. Eine kurze Stadtrundfahrt durch Bishkek vermittelt Ihnen erste Eindrücke von dieser erstaunlich grünen Stadt. Spaziergang zum zentralen Ala-Too-Platz, Eichenpark, Nationalmuseum (befindet sich im Umbau, soll aber 2019 wieder eröffnet werden). Auch ein Besuch auf dem Markt von Osh ist geplant. Es ist der beliebteste Bazar unter den Einheimischen. Man kann hier alles kaufen, was man will. Es ist ein so genannter kirgisischer Supermarkt.

Abendessen im Nationalrestaurant mit lokaler Küche
Übernachtung im Hotel Asia Mountains, ruhig gelegen im Grünen und dennoch im Stadtzentrum, mit großem Garten und Swimmingpool. Die Zimmer sind individuell eingerichtet und komfortabel. Alle Zimmer haben Bad (Dusche/WC) und das Haus hat eine sehr angenehme Atmosphäre durch die vielen schönen Gegenstände und Möbel im traditionellen Stil, Bilder und Kunsthandwerk.
www.asiamountains.net

Tag 3, 27.7.2019 - das Suusamyr Tal und kirgisische Gastfreundschaft
BISHKEK - KYZYL-OI (250 km, 4 Stunden Fahrt)
Nach dem Frühstück Transfer ins Suusamyr-Tal. Es ist eine der abgelegeneren und selten besuchten Regionen Kirgisistans. Zu Sowjetzeiten war dies eines der wichtigsten Schafzuchtgebiete des Landes. Die atemberaubende Bergkulisse. Die erste - und sehr beeindruckende - Aussicht hat man nach dem Passieren des Tunnels am Too Ashuuu Pass in 3.100 m Höhe. Bei der Ankunft in Kyzyl-Oi Unterkunft in der Familie. Vor dem Abendessen ein leichter Spaziergang in der Schlucht. Abendessen und Übernachtung bei der Familie.

Wir werden den Besuch des Dorfes Kyzyl - Oi mit dem von CBT Kyzyl - Oi organisierten Horse Game Festival im Suusamyr-Tal planen. So werden wir dieses Festival besuchen können. Sie können nationale Reiterspiele sehen: Ulak-Tartysh, Kyz-Kuumai, Er-Enish. Sie können die kirgisische Küche kosten und einen Blick auf die Folklore-Show werfen, die Ihnen den kulturellen Hintergrund der kirgisischen Nation präsentiert.

Mahlzeiten: B im Hotel und D in der Familie. Mittagessen ist nicht inbegriffen. Wir werden am Basar anhalten und gemeinsam Essen für ein Picknick kaufen.

Unterkunft: Familienunterkunft, Gästezimmer, einfache Bedingungen, WC und Dusche werden geteilt.

Tag 4, 28.7.2019 - Reit-Trekkingtour im Gebirge Kirgistans
KYZYL-OI-KYZART-KILEMCHE (50 km Fahrt, Trekking 4-5 Stunden)
Anmerkung: dies ist eine 2-Tage-Tour, der Transport geht direkt nach Son-Kul, wir nehmen also nur das nötigste Gepäck für 2 Tage mit, das restliche Gepäck lassen wir im Auto.

Nach dem Frühstück mit der Familie fahren wir zum Kyzart-Pass, dem Ausgangspunkt des Reittrekkings Hier treffen wir unser Trekking-Team. Frühes Mittagessen mit der Familie des lokalen Führers im Dorf Kyzart. Reittour von 4-5 Stunden zur Hochebene von Kelimche (12 km).
Abendessen in den Jurten.

Tageshöhen: Tagesbeginn - 1750 m in Kochkor, Wanderbeginn - 2400 m in Kyzart, höchster Punkt am Ende des Tages - 2800 m in Kelimche)
Unterkunft im Jurtencamp, 4 Personen in einer Jurte, Schlafen auf traditionelle Weise auf Matratzen, es gibt auch ausreichend Matten und Decken falls es kühl wird. Die Toilettenanlagen sind einfach und außen.

Tag 5, 29.7.2019 - Pferdetrekking in den Bergen Kirgistans
KILEMCHE - SON-KUL SEE
Frühstück im Jurten Camp. Dann brechen wir auf zu unserer heutigen Reittour mit ca. 4-5 Stunden (ca. 13 km) zum See Son-Kul, der sich auf 3030 m Höhe befindet. Während der Tour überqueren Sie den Pass Jalgyz-Karagay (3320 m).
Am Nachmittag genießen Sie Freizeit zum Ausruhen und können die Gegend erkunden. Am schönsten ist wohl ein Ausflug zum See.

Tageshöhen: Tagesbeginn - 2800 m in Kelimche, höchster Punkt - 3320 m auf dem Pass Jalgyz-Karagai, Tagesende - 3030 m auf Son-Kul

Unterkunft in: Jurtencamp, 4 Personen in einer Jurte, Schlafen auf traditionelle Weise auf Matratzen. Europäische Toilette und Dusche (gemeinsam).
In diesem Jurtencamp können auch Bettgestelle zur Verfügung gestellt werden.

Tag 6, 30.7.2019 - Reiterspiele am See Son-Kul
Sie können den ganzen Tag am Son-Kul-See verbringen. Der See liegt auf einer Höhe von 3030 Metern über dem Meeresspiegel. Es ist ein beliebter Ort bei den Einheimischen, die jeden Sommer mit ihren Familien und Rindern hierher kommen, da der Ort reich an Weiden ist.
Sie erleben heute traditionelle Reiterspiele! Darunter Ulak Tartysh - ein Teamreitspiel, bei dem die Teilnehmer vom Pferd aus um den Besitz des kopflosen Körpers einer Ziege ringen (heutzutage wird dazu die Haut einer Ziege genutzt, die ausgestopft ist). Die beiden Reiterteams versuchen, es über die Torlinie des Gegners oder in das Tor des Gegners zu bringen, einem auf dem Boden markierten Kreis. Die "Ziege" ist 35 Kilo schwer, und die Männer auf den Pferden tragen sie mit einer Hand!

Abends werden wir ein traditionelles kirgisisches Gericht zubereiten und zusammen mit dem Koch des Jurtenlagers Boorsoks backen (Teigkugeln im Öl gebraten, können als Brot gegessen werden).

Übernachtung in der Jurte wie am Vortag.

Tag 7, 31.7.2019 - Naryn
SON-KUL - NARYN (200 km, 4-5 Stunden Fahrt)
Nach dem Frühstück Transfer nach Naryn entlang der Bergstraße. Naryn ist eine der Städte Kirgisistans. Es liegt 186 km von der Grenze zu China entfernt, am Schnittpunkt der Autobahnen Bischkek-Torugart. Naryn ist das Verwaltungszentrum der Region Naryn. Hier befinden sich Museen, Institute, verschiedene Verwaltungsgebäude und öffentliche Gebäude. Wie viele andere zentralasiatische Städte entstand Naryn als kleine Festung auf den Handelsrouten, die von Ostturkestan (Kashgar-Stadt) nach Zentralasien führten. Nach der Ankunft in Naryn Besuch der Galerie und des zentralen Platzes. Abendessen.

Übernachtung im Khan - Tengry Hotel 3*.
Mahlzeiten: Frühstück in der Jurte, Lunchbox zum Mittagessen und Abedessen bei der Familie oder im Restaurant des Hotels.

Tag 8, 1.8.2019 Reittour - Tash Rabat und Koshoi Korgon
NARYN - TASH- RABAT über KOSHOI-KORGON (180 km, ca. 3-4 Stunden Fahrzeit)
Frühstück im Hotel, Fahrt zum Ausgangspunkt der Reittour nach Kazal-Tuuu. Treffen mit unserem Reiterteam. 4-5 Stunden Pferdetrek nach Koshoi-Korgon. Koshoi-Korgon ist eine alte Siedlung, die 12 km vom Dorf At-Bashi entfernt ist. Dieses einzigartige historische Denkmal stammt aus der Zeit zwischen dem VII. und X. Jahrhundert und war früher eine türkische Festung. Aus dem Kirgisischen wird Koshoi-Korgon als 'Koshois Festung' übersetzt - der Legende nach baute Koshoi, einer der engsten Mitarbeiter des kirgisischen Haupthelden Manas, die Festung. Jetzt gibt es ein Museum mit archäologischen Funden der alten Siedlung und Elementen der kirgisischen Nationalkultur. Trek beenden. Sehen Sie sich das mit dem Trekkingzeug an. Ausflug vor Ort. Weiterfahrt nach Tash - Rabat Caravanserai.
Dies ist ein sorgfältig restauriertes Steingebäude, das einst ein Gasthaus an der Großen Seidenstraße beherbergte. Sein Entstehungsdatum ist unbekannt - aber es gibt archäologische Beweise, die darauf hindeuten, dass der Ort im 10. Jahrhundert entstand. Er liegt in einem kleinen, schönen Tal am Fuße des Tian Shan, eingebettet am Hang. Es gibt Beweise dafür, dass es ein Ort der Ruhe und der Anbetung war und dazu gedient hat, Karawanen nach und von China vor den Verwüstungen des Wetters und der Banditen zu schützen - aus der Zeit vor Tamerlane oder Dschingis Khan.

Lunchbox zum Mittagessen als Picknick, Abendessen wird im Jurtencamp serviert.
Unterkunft in: Jurtencamp, 4-5 Personen in einer Jurte, die auf traditionelle Weise auf Matratzen schlafen. Außentoilette und einfache Einrichtungen.

Tag 9, 2.8.2019
TASH - RABAT - KOCHKOR (260 km, 5-6 Stunden Fahrt)
Nach dem Frühstück Ausflug zur Tash-Rabat Karawanserei. Später Transfer nach Kochkor wo wir zuerst unsere Gastfamilie kennenlernen und unsere Zimmer beziehen. Vor dem Abendessen man erfahren, wie sich die Nomaden von einem Ort zum anderen bewegen. Dazu werden wir rausgehen und die Gastgeber werden uns die nomadische Lebensweise zeigen. Kochu bedeutet Umzug von einem Ort zum anderen, das kirgisische Volk war vor Jahrhunderten nomadisch, es war hauptsächlich mit dem Vieh verbunden, also ist es tatsächlich der Umzug von Sommerweiden zu Herbst/Winter- oder Frühlingsweiden, von einem Ort zum anderen. Heute ist es meist von der Sommerweide zum Winterhaus. Wir erleben den kulturellen Prozess, der den nomadischen Lebensstil des kirgisischen Volkes beschreibt, zeigt, wie man die Jurte aufrichtet, dabei Lieder singt und Tee mit Boorsoks (gebratene Kugeln aus Hefeteig) anbietet. Die Frauen zeigen die Shyrdaks (lokale Filzteppiche), und wir sehen, wie sie das Pferd melken und den Prozess der Kymyz-Herstellung (nationales Alkoholgetränk aus fermentierter Pferdemilch)

Abendessen mit der kirgisischen Familie.
Mittagessen unterwegs
Unterkunft in: Familienunterkunft, einfache Bedingungen, WC und Dusche werden geteilt

Tag 10, 3.8.2019 - Issyk Kul, die blaue Perle Kirgisistans
KOCHKOR - Südufer von Issyk - Kul - Tosor Dorf (180 km, 3-4 Stunden Fahrt)
Nach dem Frühstück Transfer zum Dorf Tosor am Südufer des Issyk-Kul-Sees. Der Issyk-Kul-See gilt als der zweitgrößte Bergsee der Welt auf einer Höhe von 1607 Metern über dem Meeresspiegel. Wir nennen den See "die Perle" Kirgisistans. Wir machen Halt in Kyzyl - Tuu Dorf, wo lokale Handwerker noch nach traditioneller Art die Holzteile der Jurten herstellen.
Unterwegs besuchen wir den Skazka Canyon. Spaziergang ca. 1-1,5 Stunden.

Abendessen und Übernachtung im Jurtencamp.
Unterkunft in: Jurtencamp, 3-4 Personen in einer Jurte, Übernachtung in Betten. Europäische Toilette und Dusche (gemeinsam).

Tag 11, 4.8.2019 - Jety Oguz und eine Pferdefarm
TOSOR - KARAKOL - TEPKE (150 km, 3-4 Stunden Fahrt)
Auf dem Weg nach Karakol besuchen wir Jety Oguz Tal. Hirten erzählen viele Legenden über die schöne, berühmte, rote Felsformation "Seven Bulls" und "Broken Heart". Nach einem Fotostopp Weiterfahrt nach Karakol. Hier werden wir bei einer kleinen Stadtrundfahrt die Russisch-Orthodoxe Kirche besuchen sowie die Moschee im Dungan-Stil und des Regionalmuseums. Mittagessen bei einer Uigurenfamilie. Nachmittags unternehmen wir einen Ausflug ins Dorf Tepke zum Bauernhof des ehemaligen Landwirtschaftsministers. Nur sehr wenige Menschen in Kirgisistan züchten die echten kirgisischen Pferde, die meisten Pferde in Kirgisistan sind gemischt. Präsentation über die kirgisischen Pferde, der Bauer wird uns seine Pferde vorstellen.

Abendessen und Übernachtung im Gästehaus auf dem Gelände des Hofes.
Unterkunft in: "Reina&Kench" Guesthouse (einfache gemütliche Doppelzimmer mit Stil, eigenes Bad)

Tag 12, 5.8.2019 - Chon Kemin
TEPKE - CHON - KEMIN (300 km, 5-6 Stunden Fahrt)
Heute fahren wir weiter zum Tal Chon - Kemin. Die Straße führt am Nordufer von Issy-Kul entlang. Unterwegs Besuch des Freilichtmuseums mit uralten Felszeichnungen bei der Stadt Cholpon-Ata. Das Freilichtmuseum, manchmal auch als Steingarten bezeichnet, umfasst etwa 42 Hektar und man sieht prähistorischen Steinkreise, Gräber, Reste einer Steinmauer, Balbals und Petroglyphen aus dem II. Jahrtausend v. Chr. bis zum Mittelalter bis zum VI. Jahrhundert n. Chr.. Mittagessen unterwegs. Nach der Ankunft in Chon - Kemin Unterkunft im Ashuu Guesthouse. Vor dem Abendessen können wir einen Spaziergang durch das Dorf oder zur nächsten Schlucht machen.

Mahlzeiten: B im Gästehaus, Mittagessen im Restaurant, Abendessen im Gästehaus.
Unterkunft in: "Ashuu" Guesthouse (Doppelzimmer mit eigenem Bad)

Tag 13, 6.8.2019 - CHON - KEMIN
Wir verbringen den ganzen Tag in Chon - Kemin und wandern zum Panorama-Hügel über den kleinen Pass. Entlang des Flusses kehren wir zurück. (Höhenunterscheide während der Wanderung + 200 m, - 200 m, ca. 3-4 Stunden). Optional ist diese Route auch auf Pferden möglich. Nachmittags Freizeit für Unternehmungen auf eigene Faust und zum Ausruhen.

Abendessen und Übernachtung im Ashuu Gästehaus.

Tag 14, 7.8.2019 nach Bishkek
CHON - KEMIN - BISHKEK (180 km, 3-4 Stunden Fahrt)
Transfer von Chon -Kemin zurück nach Bischkek. Unterwegs besichtigen wir den Burana Turm, einem Ort an der Großen Seidenstraße aus dem 11. Jahrhundert. Neben dem Turm sehen Sie Reste der Ruinen der antiken Stadt Balasagyn. Ein kleines Museum gibt mehr Auskunft über die Geschichte dieses Ortes. Nach der Ankunft in Bischkek Freizeit zum Einkaufen und Bummeln.

Abschieds-Abendessen im Restaurant.
Unterkunft in: Asia Mountains Hotel*** (www.asiamountains.net)

Tag 15, 8.8.2019 - Abreise
BISHKEK - FLUGHAFEN
Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Preis: 
3.020,00 Euro pro Person bei 2 TeilnehmerInnen, 2.430,00 Euro pro Person bei 3 TN, 2.188,00 Euro pro Person ab 4 TN
Leistungen: 

alle Transfers während der Reise lt. Programm mit guten Geländewagen / klimatisiert:
bei 2 Personen – 4WD Mitsubishi Pajero, Toyota Prado oder ähnlicher 4 WD mit A/C
bei 3-8 Personen – 4WD Minivan (Mercedes Sprinter mit 14 Sitzen)
Unterbringung:
im Doppelzimmer im Hotel in Bishkek (für 1 Person - Einzelzimmer) und in den anderen Unterkünften wie im Programm beschrieben
in Jurten mit 4 Personen (Matratzen, traditionelle dicke Matten und Bettdecken, Kopfkissen)
Vollverpflegung (14 x Frühstück, 11 x Mittagessen, 13 x Abendesssen)
Mineralwasser während der gesamten Tour
Deutschsprachige Reiseleitung
alle Eintritte für die im Programm beschrieben Besichtigungen
für die Wanderungen an Tag 5 und 6: Pferde für das Gepäck und Pferdeführer
für die Reittouren (lt. Programm) Reitpferde, Pferde für das Gepäck und Pferdeführer
SympathieMagazin "Seidenstraße verstehen"

Zusätzliche Kosten (optional): 

Einzelzimmerzuschlag ist 100 Euro pro Person insgesamt (für die Unterkünfte in Bischkek, Naryn, Tepke, Chon - Kemin)
Zuschlag für Reiten in Son - Kul und Chon - Kemin beträgt 15 USD pro Pferd für 2-3 Stunden Reiten und 25 USD für den Service der Stallburschen.
Zuschlag für Reiterspiele in Son - Kul ist 250 USD für die Gruppe (ab 4 Personen)

Mobilität: 
Reise nur für mobile Reisende (ohne eingeschränkte Mobilität)
Anreise: 

z.B. mit Turkish Airlines nach Bishkek (über Istanbul)
- wir senden Ihnen auf Wunsch gern ein Angebot und vermitteln diese zusätzliche Reiseleistung

Ausrüstungsliste: 

warme Kleidung, Trekkingstiefel, Regenmantel usw. sind mitzubringen.
Wir empfehlen einen Tagesrucksack und eine Wasserflasche mitzubringen. Für die Berge sind oft auch im Sommer eine Mütze und sogar Handschuhe von Vorteil. Sonnenbrille, Sonnenschutz (auch ein Hut) sind sehr empfehlenswert. Und - Handtuch und Badesachen bitte nicht vergessen - der Issyk-Kul lädt zu einem Bad ein.
Für die Reittour können Sie Reithosen mitbringen, gepolsterte Radlerhosen sind aber auch bewährt.

Wir senden Ihnen mit den Reiseunterlagen eine ausführliche Liste mit Ausrüstungsempfehlungen.

Hinweise zu Reittouren: 

Reiterfahrung ist von Vorteil.

Hinweise zu Wanderreisen: 

Trittsicherheit und gute Trekkingschuhe sind erforderlich.

Termine / Preise

Termine: 
25.07.2019 bis 08.08.2019
Reisedauer: 
15 Tage
Gruppengröße: 
2 - 8 Teilnehmer
Preis: 
3.020,00 Euro pro Person bei 2 TeilnehmerInnen, 2.430,00 Euro pro Person bei 3 TN, 2.188,00 Euro pro Person ab 4 TN
Atmosfair

Partnerlinks