Nachhaltig reisen mit Kia Ora

Mit Kia Ora reisen Sie fair und nachhaltig


Nachhaltig reisen heißt auch anders reisen. Wenn man wie wir mit Angehörigen Indigener Völker und mit Nomaden reist und arbeitet, ist es selbstverständlich, bestimmte Kriterien zu beachten, die denen eines sanften Tourismus und nachhaltigem Tourismus entsprechen. Dazu gehört Achtsamkeit, Bewahrung und Schutz einer intakten Umwelt und insbesondere der Natur, respektvoller Umgang mit einander und Respekt vor der Religion, den Sitten und Bräuchen des anderen sowie auch Beachtung der örtlichen Gegebenheiten.
Damit Sie bei Ihrer Reise ein Land so authentisch wie möglich kennenlernen, möchten wir den Charakter des Landes beim Reisen erlebbar machen.
Einige unserer Reisen haben Expeditionscharakter und führen in touristisch noch wenig oder kaum erschlossene Regionen und Gebiete, oder zu Menschen, die weitab von Städten leben.
In der Mongolei zum Beispiel liegen faszinierende Landschaften in Gegenden weitab der üblichen Touristenpfade, dorthin führen keine Straßen, sondern oft nur Pisten, ja es gibt nicht einmal präzises Kartenmaterial. Die dort lebenden Menschen, die wir auf solchen Reisen besuchen, leben zum Teil in recht einfachen Verhältnissen. Darauf stellen wir uns ein und bringen sowohl Lebensmittel mit als auch unsere eigenen Unterkunftsmöglichkeiten - Zelte. Wir versorgen uns weitestgehend auf solchen Reisen selbst. 

Neben den Reisen mit Expeditionscharakter und Abenteuerfeeling bieten wir auch Komfort-Reisen an. 


Globaler Verhaltenscode Tourismus - Global Code of Ethics for Tourism

Der UNWTO Global Code of Ethics: Im Jahr 1997 verpflichteten sich die Vertreter von Regierungen und Tourismus in der Manila-Erklärung über die sozialen Auswirkungen des Tourismus, eines Globalen Kodex für Ethik im Tourismus zu formulieren und anzunehmen. Der Global Code of Ethics for Tourism wurde 1999 von der Welttourismusorganisation UNWTO verabschiedet. Ein Weltkomitee für Tourismusethik  soll die Umsetzung des Kodex fördern, bewerten und überwachen.

Mehr Informationen zum Global Code of Ethics for Tourism hier.

Den vollständigen Text können Sie am Ende dieser Seite herunterladen.

Der Global Code umfasst 10 Prinzipien:

Sie decken umfassend die wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und ökologischen Komponenten des Reise- und Tourismussektors ab: 

Artikel 1 : Beitrag des Tourismus zum gegenseitigen Verständnis und zur Achtung zwischen den Völkern und Gesellschaften 
Artikel 2 : Tourismus als Mittel zur individuellen und kollektiven Erfüllung 
Artikel 3 : Tourismus , ein Faktor der nachhaltigen Entwicklung 
Artikel 4 : Tourismus, ein Nutzer des kulturellen Erbes der Menschheit und Beitrag zu seiner Verbesserung 
Artikel 5: Tourismus, eine nützliche Aktivität für die Gastländer und -gemeinschaften 
Artikel 6 : Pflichten der Akteure in der Tourismusentwicklung 
Artikel 7 : Recht auf Tourismus 
Artikel 8 : Freiheit der Tourismusbewegungen 
Artikel 9 : Rechte der Arbeitnehmer und Unternehmer in der Tourismusbranche 
Artikel 10 : Umsetzung der Grundsätze des Global Code of Ethics für den Tourismus

ausführlich hier nachzulesen.
 

atmosfair fliegen - Flüge kompensieren


Kia Ora liegt der Klimaschutz am Herzen. Daher kooperieren wir mit atmosfair.

Wir bieten Ihnen direkten Zugang zu atmosfair. Bei jeder Reise finden Sie den Button 'atmosfair' mit dem Sie direkt zum Emissionsrechner gelangen.

Sie können dort direkt - entsprechend dem Flug-Ziel - Ihre freiwillige Klimaschutzabgabe bezahlen, also die Emissionen die durch den Flug entstehen nach Wunsch kompensieren.

'atmosfair' bedeutet: ''Wer seinen Flug atmosfair bucht, bezahlt eine freiwillige Klimaschutzabgabe, die sich an den Schadstoffen des Fluges bemisst. Das Geld fließt dann in Klimaschutzprojekte wie z.B. Solarkocher in Indien, die Schadstoffe mit vergleichbarer Klimawirkung einsparen.
Zu jeder atmosfair-Buchung erhalten Sie umgehend ein Zertifikat und erfahren, in welches Projekt Ihr Geld umweltwirksam fließt.

 

 

 

Menschenrechte im Tourismus:
 

Kia Ora Reisen engagiert sich bei ECPAT - Arbeitsgemeinschaft zum Schutz der Kinder gegen sexuelle Ausbeutung e.V.

Den neuen Erklärfilm von ECPAT können Sie hier anschauen. Nicht wegsehen - sondern aktiv werden für Kinderschutz in den Reiseländern.

Aus der PM von ECPAT dazu:  "... Im Rahmen der von der EU geförderten Kampagne „Nicht wegsehen“ veröffentlicht der Deutsche Reiseverband (DRV) zum Beginn der Ferienreisezeit jetzt ein Video und einen Flyer – das Ziel: nicht wegzusehen, sondern aktiv zu werden – denn Täter sind nicht unsichtbar und jeder Reisende kann einen Beitrag für mehr Kinderschutz in Urlaubsländern leisten. ..."

Sehen Sie nicht weg - bitte melden Sie Hinweise und Verdachtsfälle sexueller Ausbeutung von Kindern im Tourismus!

Bitte klicken Sie auf das Logo, wenn Sie Ihre Beobachtungen an die Kinderschutzorganisation ECPAT Deutschland e.V. senden möchten.

Den neuen Info-Flyer können Sie am Ende dieser Seite herunterladen.

 

Kia Ora-Reisen engagiert sich im Verband Roundtable Human Rights in Tourism

 

Der Roundtable Human Rights in Tourism e.V. ist ein gemeinnütziger Verein in Deutschland und eine internationale Initiative zur Förderung der Menschenrechte im Tourismus. Er ist Impulsgeber und offene Plattform für Unternehmen, Organisationen und Institutionen, die sich für die Einhaltung der Menschenrechte im Tourismus einsetzen.

Partnerlinks