Indigene Völker

Wir sind Teil der Natur

John Trudell, 1980**:

“…The Power. We are a natural part of the Earth. We are an extension of the Earth, we are not separate from it. We are a part of it. The Earth is our Mother. The Earth is a Spirit, and we are an extension of that Spirit. We are Spirit. We are Power. They want us to believe that we have to believe in them and depend upon them, and we have to assume these consumer identities, and these political identities, these religious identities, and these racial identities. They want to separate us from our Power. …
… We have to understand our role as a Natural Power….”

Aus: “The Indigenous Voice, Visions & Realities”, Vol. 2, ed. by Roger Moody, IWGIA Copenhagen, Zed Books Ltd. London and New Jersey, 1988, Band 1, Seite 299

Wir sind Teil der Natur

John Trudell, 1980**:

“…The Power. We are a natural part of the Earth. We are an extension of the Earth, we are not separate from it. We are a part of it. The Earth is our Mother. The Earth is a Spirit, and we are an extension of that Spirit. We are Spirit. We are Power. They want us to believe that we have to believe in them and depend upon them, and we have to assume these consumer identities, and these political identities, these religious identities, and these racial identities. They want to separate us from our Power. …
… We have to understand our role as a Natural Power….”

Aus: “The Indigenous Voice, Visions & Realities”, Vol. 2, ed. by Roger Moody, IWGIA Copenhagen, Zed Books Ltd. London and New Jersey, 1988, Band 1, Seite 299

Wir sind Teil der Natur

John Trudell, 1980**:

“…The Power. We are a natural part of the Earth. We are an extension of the Earth, we are not separate from it. We are a part of it. The Earth is our Mother. The Earth is a Spirit, and we are an extension of that Spirit. We are Spirit. We are Power. They want us to believe that we have to believe in them and depend upon them, and we have to assume these consumer identities, and these political identities, these religious identities, and these racial identities. They want to separate us from our Power. …
… We have to understand our role as a Natural Power….”

Aus: “The Indigenous Voice, Visions & Realities”, Vol. 2, ed. by Roger Moody, IWGIA Copenhagen, Zed Books Ltd. London and New Jersey, 1988, Band 1, Seite 299

Wir sind Teil der Natur

John Trudell, 1980**:

“…The Power. We are a natural part of the Earth. We are an extension of the Earth, we are not separate from it. We are a part of it. The Earth is our Mother. The Earth is a Spirit, and we are an extension of that Spirit. We are Spirit. We are Power. They want us to believe that we have to believe in them and depend upon them, and we have to assume these consumer identities, and these political identities, these religious identities, and these racial identities. They want to separate us from our Power. …
… We have to understand our role as a Natural Power….”

Aus: “The Indigenous Voice, Visions & Realities”, Vol. 2, ed. by Roger Moody, IWGIA Copenhagen, Zed Books Ltd. London and New Jersey, 1988, Band 1, Seite 299

Wir sind Teil der Natur

John Trudell, 1980**:

“…The Power. We are a natural part of the Earth. We are an extension of the Earth, we are not separate from it. We are a part of it. The Earth is our Mother. The Earth is a Spirit, and we are an extension of that Spirit. We are Spirit. We are Power. They want us to believe that we have to believe in them and depend upon them, and we have to assume these consumer identities, and these political identities, these religious identities, and these racial identities. They want to separate us from our Power. …
… We have to understand our role as a Natural Power….”

Aus: “The Indigenous Voice, Visions & Realities”, Vol. 2, ed. by Roger Moody, IWGIA Copenhagen, Zed Books Ltd. London and New Jersey, 1988, Band 1, Seite 299

Angehörige der Adivasi, Indien
(Foto: Nana Ziesche)

WER sind „indigene Völker“ ?

Der Begriff „indigen“ ist letztlich eine Eindeutschung des Wortes „indigenous“, das mit „eingeboren“ übersetzt werden kann. Allerdings ist der Begriff „eingeboren“ teilweise stark mit negativen Begriffen wie „primitiv“, „unterentwickelt“ und dergleichen assoziiert. Deshalb war man bemüht, einen neutraleren Begriff zu finden und nutzt das Wort „indigen“.

Angehörige der Adivasi, Indien
(Foto: Nana Ziesche)

WER sind „indigene Völker“ ?

Der Begriff „indigen“ ist letztlich eine Eindeutschung des Wortes „indigenous“, das mit „eingeboren“ übersetzt werden kann. Allerdings ist der Begriff „eingeboren“ teilweise stark mit negativen Begriffen wie „primitiv“, „unterentwickelt“ und dergleichen assoziiert. Deshalb war man bemüht, einen neutraleren Begriff zu finden und nutzt das Wort „indigen“.

Haben Sie an alles gedacht? Menschenrechte im Gepäck

Reisen ermöglicht es Menschen, andere Gesellschaften, Geschichten und Lebensweisen kennenzulernen. Doch mit dieser Freiheit kommt auch Verantwortung.

Diejenigen, die vorhaben indigene Gebiete zu bereisen, sollten über die langfristigen Auswirkungen nachdenken, die ihr Besuch auf die dort lebenden Menschen und indigenen Gemeinden hat – und nicht nur über den kurzfristigen Kick oder den Glanz abenteuerlicher Geschichten nach der Rückkehr.

Wenn Tourist*innen nicht auf verantwortungsvolle Art und Weise in indigene Gebiete reisen, besteht die ernste Gefahr, dass der Tourismus das Leben indigener Völker zerstört.

Haben Sie an alles gedacht? Menschenrechte im Gepäck

Reisen ermöglicht es Menschen, andere Gesellschaften, Geschichten und Lebensweisen kennenzulernen. Doch mit dieser Freiheit kommt auch Verantwortung.

Diejenigen, die vorhaben indigene Gebiete zu bereisen, sollten über die langfristigen Auswirkungen nachdenken, die ihr Besuch auf die dort lebenden Menschen und indigenen Gemeinden hat – und nicht nur über den kurzfristigen Kick oder den Glanz abenteuerlicher Geschichten nach der Rückkehr.

Wenn Tourist*innen nicht auf verantwortungsvolle Art und Weise in indigene Gebiete reisen, besteht die ernste Gefahr, dass der Tourismus das Leben indigener Völker zerstört.

Haben Sie an alles gedacht? Menschenrechte im Gepäck

Reisen ermöglicht es Menschen, andere Gesellschaften, Geschichten und Lebensweisen kennenzulernen. Doch mit dieser Freiheit kommt auch Verantwortung.

Diejenigen, die vorhaben indigene Gebiete zu bereisen, sollten über die langfristigen Auswirkungen nachdenken, die ihr Besuch auf die dort lebenden Menschen und indigenen Gemeinden hat – und nicht nur über den kurzfristigen Kick oder den Glanz abenteuerlicher Geschichten nach der Rückkehr.

Wenn Tourist*innen nicht auf verantwortungsvolle Art und Weise in indigene Gebiete reisen, besteht die ernste Gefahr, dass der Tourismus das Leben indigener Völker zerstört.

Seiten

Partnerlinks