• Schauen Sie einem kasachischen Adler tief in die Augen.
  • Leben Sie wie ein Nomade bei den sibirischen Tofalar.
  • Begegnen Sie den Maya in Guatemala.
  • Fühlen Sie sich willkommen bei den Lakota, Native Americans, USA.
  • Essen Sie, tanzen Sie, lachen Sie mit den Burjaten am Baikal See.
  • Wo kaum ein Mensch je hinkommt – besuchen Sie die Tamang in Nepal.
  • Lernen Sie überleben in der Wüste Gobi.
  • Reiten Sie durch die mongolische Taiga mit den Tsaaten.

Schlüpfen Sie in eine andere Haut. Tauschen Sie Stadtwohnung gegen Jurte. Vergessen Sie Haustürschlüssel, Flachbildfernseher und Navi. Öffnen Sie Ihre Augen und Ohren für neue Welten, Gebräuche, Sprachen, Abenteuer und vor allem – für die Menschen. 

Wagen Sie sich in den Kosmos der indigenen Völker. Lernen Sie, staunen Sie, wundern Sie sich. Ihre Reise wird Sie bereichern und Ihnen einen neuen Blick auf die Welt schenken – und vielleicht auch auf sich selbst …

Kia Ora bringt Ihnen das Leben der indigenen Völker näher – in der Mongolei, in Russland, Guatemala, USA, Kanada oder Nepal. Ob Begegnungsreise, Wandern, Reittrekking oder Fahrradreise –immer mit einheimischer und deutschsprachiger Reiseleitung. Immer in kleinsten Gruppen. Immer im Einklang mit den Menschen vor Ort. Immer umweltschonend, nachhaltig und fair. Und immer faszinierend.

  • Aktuelle Reisetipps

    Die Welt der Maya - wir begegnen ihr auf dieser Reise in Guatemala, Honduras und Belize. Unterwegs gibt es Gelegenheiten mit den Maya in Kulturaustausch zu gehen. Während der Reise erschließt sich Ihnen in Begegnungen, Landschaften und den alten Kulturstätten ein Teil der Maya-Kosmologie. Geschichte und Gegenwart: im Regenwald - zum Beispiel in Tikal - liegen die geheimnisvollen bedeutenden Maya-Stätten, die wir während der Reise besuchen.

  • Aktuelle Reisetipps

    Auf unserer Reise durch die zentrale und südliche Mongolei erlebt Ihr nicht nur die grandiose Natur sowie die buddhistische und schamanische Kultur. Bei Begegnungen mit mongolischen Frauen lernt Ihr viel über die Geschichte und Gegenwart dieses Landes. Wanderungen, Reitmöglichkeiten auf Pferden und Kamelen, Aufenthalte bei Nomadenfamilien und vor allem eine zweitägige Trekkingtour mit Yaks, die Euch begleiten und Euer Gepäck tragen, vermitteln Euch mit allen Sinnen ein „nomadisches Lebensgefühl“…!

  • Aktuelle Reisetipps

    Wir möchten mit dieser Tour ein neues Trekking-Ziel anbieten, das auch für die einheimischen Menschen etwas bringt - eine Tour mit sozialen Aspekten. Die östliche Region von Nepal ist eines der isoliertesten Gegenden des Nepalesischen Himalaya. Nur wenige Ausländer kamen in den letzten Jahren hierher. Der Ganesh Himal ist benannt nach dem elefantenköpfigen Gottes der Hindu-Religion. Natur, freundliche Menschen und mächtige Berggipfel - das Panorama des Himalaya - das ist Nepal.

  • Aktuelle Reisetipps

    Kombination Trekking, Homestay und Kultur: Kathmandu, pulsierende Hauptstadt mit unzähligen Kulturschätzen, Trekking im Vorgebirge des Annapurna-Massivs, idyllisches Pokhara und Sarangkot - zu Gast bei einer Bauernfamilie in einem abgelegenen Bergdorf; Einblick in das tägliche Leben der Menschen durch Mithilfe bei verschiedenen Arbeiten (Landwirtschaft, Schule, Gesundheitszentrum), Besuch eines Frauenförderungsprogrammes

  • Aktuelle Reisetipps

    Es sind oft die kleineren Länder, deren große Vergangenheit in Vergessenheit gerät, deren Spuren aber nach wie vor vorhanden sind. Oft waren sie vor vielen Jahrhunderten der Wegbereiter der Entwicklung der Zivilisation weit über ihr heutiges Staatsterritorium hinaus. In den von globalen Interessen beherrschten Kriegen, wie dem Vietnamkrieg, haben auch sie enorm gelitten. Letztendlich ist auch das Regime der „Roten Khmers“ ein spätes Resultat des Vietnamkrieges. In der rasanten Globalisierung sind sie oft abgehängt oder haben Schwierigkeiten, Schritt zu halten.

  • Aktuelle Reisetipps

    Die Reise zu und mit den Nomaden der Mongolei ist eine von 3 Reisen in unserer Nomaden-Trilogie. 3 Reiseveranstalterinnen, 3 Nomaden-Reisen: Mongolei, Ladakh und Bhutan. Nomaden - das sind in der Mongolei hauptsächlich die Viehzüchter. Sie selber nennen sich nicht Nomaden. Sie wechseln ca 4 x im Jahr den Ort, je nach Jahreszeit ziehen sie um in die besten Weidegebiete für ihr Vieh. Erfahren Sie, wie die Nomaden leben und leben Sie eine zeitlang mit ihnen. Sie besuchen unterschiedliche Familien, die hauptsächlich Pferde oder Yaks haben, auch Kamelzüchter sind dabei.

  • Aktuelle Reisetipps

    Nach einer kulturellen Tour durch Kathmandu fahren wir nach Pokhara und weiter nach Jomsom, dem Anfangspunkt unseres Trekkings durch Mustang. Das ehemalige Königreich Mustang ist heute ein autonomes Gebiet in Nepal und liegt in der nordwestlichen Annapurna-Region. In den Tälern Mustangs gibt es Tibetisch-Buddhistische Siedlungen. Unsere Reise führt durch verschiedene Hoch-Täler wo Sie den buddhistischen Tibetern begegnen und spektakuläre Landschaften bis Lo Manthang durchwandern. Wir lernen unterwegs viel über die Lebensweise der Bergvölker, die hier zu Hause sind.

  • Aktuelle Reisetipps

    Sie sind zu Gast in Freiburgs Partnerstadt Wiwili, besuchen Projekte, unternehmen eine Bootsfahrt auf dem Rio Coco und haben einen Ausflug in den Somoto Canyon. Sie werden auf dieser Reise auch viel Zeit und Freiraum haben, die vielfältigen Landschaften der Insel Ometepe und den Regenwald zu erkunden. Von Managua aus fahren Sie nach Matagalpa, einer Region mit erstaunlich reicher Fauna und Flora. Matagalpa ist berühmt für seine Kaffeeplantagen, die Gemeinden der Indigenen spielen eine wichtige Rolle und wir besuchen eine von ihnen. Weiter geht es nach Léon und Granada.

  • Aktuelle Reisetipps

    Die Rentiernomaden der Mongolei leben ganz im Norden des Landes – in der Nähe des Khuvsgul Sees. Durch Taigawald reiten Sie mehrere Tage bis zu ihrem Sommerlager, wo wir uns einige Zeit aufhalten werden. Hier haben Sie die Gelegenheit, eine ganz andere Lebensweise kennenzulernen und einzutauchen in ein naturnahes Leben, in dem sich alles um das Rentier dreht.
    Die Familien, bei denen wir bei der Reise zu Gast sind, kennen wir sehr gut und besuchen sie seit Jahren immer wieder.